Weniger Anleihekäufe möglich 07.04.2020 09:00:41

Australiens Leitzins bleibt auf Rekordtief

Australiens Leitzins bleibt auf Rekordtief

Zugleich stellte sie in Aussicht, im Falle einer Besserung der Rahmenbedingungen ihre Krisenmaßnahmen etwas zurückzufahren. Der australische Dollar reagierte darauf mit Kursgewinnen.

Der Leitzins bleibe bei 0,25 Prozent, teilte die Zentralbank am Dienstag in Sydney mit. In ihrer Stellungnahme bekräftigten die Währungshüter ihre Maßnahmen gegen die Corona-Krise. Vor wenigen Wochen hatten die Zentralbank mit einem umfangreichen Programm auf die Corona-Krise regiert. Mitte März hatte die Notenbank ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf ein Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt. Zudem war sie in den Kauf von Staatsanleihen eingestiegen.

In seiner jetzigen Stellungnahme wies der Vorsitzende der Zentralbank, Philip Lowe, auf die Auswirkungen der Corona-Krise hin. Demnach sei mit einer "sehr starken wirtschaftlichen Schrumpfung zu rechnen". Die Arbeitslosigkeit dürfte auf das höchste Niveau seit vielen Jahren steigen. Allerdings machte die Notenbank auch deutlich, dass sie das Volumen ihrer Anleihekäufe wieder zurückfahren könnte, falls sich die Marktbedingungen verbessern sollten.

/jkr/bgf/fba

SYDNEY (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Adrian Matthiassen / Shutterstock.com
pagehit