Geldpolitik 02.07.2019 12:49:41

EZB-Ratsmitglieder wollen offenbar noch keine Lockerung im Juli

EZB-Ratsmitglieder wollen offenbar noch keine Lockerung im Juli

Man wolle vielmehr zunächst weitere Konjunkturdaten abwarten, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag von nicht genannten Vertretern der Notenbank. Falls sich der wirtschaftliche Ausblick weiter verschlechtere, könne man jedoch auch schon auf der nächsten Sitzung am 25. Juli handeln.

Die Mehrheit der Mitglieder schaue jedoch auf die Sitzung im September, wenn auch neue ökonomische Projektionen vorlägen, heißt es in dem Bericht. Im Juli könnte allerdings eine mögliche Lockerung verbal vorbereitet werden. Allgemein wird an den Märkten als nächster Schritt eine Senkung des Einlagensatzes erwartet, der derzeit bei minus 0,4 Prozent liegt.

Ein Sprecher der EZB wollte dies nicht kommentieren. Die Aussagen entsprechen jedoch weitgehend den Erwartungen an den Finanzmärkten.

Der Eurokurs legte nach der Meldung zu und stieg zeitweise auf ein Tageshoch von 1,1321 US-Dollar. Zuletzt gab er jedoch einen Teil seiner Gewinne wieder ab und wurde mit 1,1305 Dollar gehandelt.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Daniel Roland/AFP/Getty Images,A.Hesse,Jorg Hackemann / Shutterstock.com,Oliver Hoffmann / Shutterstock.com
pagehit