18.08.2021 09:55:39

Neuseelands Notenbank lässt Leitzins wegen Lockdown vorerst unverändert

WELLINGTON (dpa-AFX) - Die Notenbank von Neuseeland hat den Leitzins wegen eines landesweiten Lockdowns nicht wie von Analysten erwartet angehoben. Der Leitzins bleibe unverändert bei 0,25 Prozent, teilte die Reserve Bank of New Zealand (RBNZ) am Mittwoch in Wellington mit. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einer Anhebung auf 0,50 Prozent gerechnet. Allerdings ließen die Notenbanker in ihrer Stellungnahme keinen Zweifel daran, dass die Zinserhöhung bald erfolgen werde.

Die Notenbank machte deutlich, dass die Zinsentscheidung vor dem Hintergrund der aktuellen Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus gefallen sei. Neuseeland hat am Dienstag nach der Entdeckung eines Corona-Falls in der Stadt Auckland einen landesweiten Lockdown verhängt. Für mindestens drei Tage dürfen die Bürger nur noch unter bestimmten Bedingungen das Haus verlassen, etwa zur medizinischen Versorgung oder um im Supermarkt einzukaufen.

Bereits im Juli hatte die Notenbank von Neuseeland die Finanzmärkte überrascht, als sie trotz der jüngsten Entwicklung der Corona-Krise das Ende der Anleihekäufe zur Stützung der Wirtschaft verkündet hatte. Neuseelands Notenbank ist damit eine der ersten, die den Ausstieg aus der extrem lockeren Geldpolitik zur Stützung der Wirtschaft in Angriff nimmt.

Der Kurs des Neuseeland-Dollars war bereits am Dienstag stark unter Verkaufsdruck geraten, als die Entscheidung für den landesweiten Lockdown verkündet wurde. "Der Aufschub der Zinserhöhung hatte sich bereits abgezeichnet", erklärte Devisenexpertin Esther Reichelt von der Commerzbank. Zur Wochenmitte hielt sich der Kurs der neuseeländischen Währung im Handel mit dem US-Dollar stabil.

/jkr/jha/

pagehit