ATX 3 235 0,6%  Dow 22 025 0,1%  Nasdaq 5 917 0,2%  Euro 1,1773 0,0% 
ATX P 1 631 0,8%  EStoxx50 3 485 0,7%  Nikkei 19 729 -0,1%  CHF 1,1365 0,0% 
DAX 12 264 0,7%  FTSE100 7 433 0,7%  Öl 50,4 -1,2%  Gold 1 283 0,0% 

Goldpreis

Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (groß) Nachrichten Zertifikate Euro
Historisch Chartvergleich Optionsscheine Dollar
Realtimekurs Knock-Outs Schweizer Franken

12.08.2017 15:24:20

Goldpreis im Fokus

COT-Report: Gold - Optimismus der Großspekulanten weiter im Höhenflug


Unter großen Terminspekulanten gab es laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC erneut einen kräftig gestiegenen Optimismus zu vermelden.

von Jörg Bernhard

Während das allgemeine Interesse an Gold-Futures (Open Interest) auf dem Niveau der Vorwoche verharrte, gab es bei den spekulativen Marktakteuren erhebliche Stimmungsveränderungen zu beobachten. Deutlich nach oben entwickelte sich die kumulierte Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten, die sich auf Wochensicht von 143.385 auf 159.511 Kontrakte (+11,3 Prozent) erhöht hat. Dies war aber ausschließlich großen Terminspekulanten (Non-Commercials) zu verdanken, die ihre Long-Seite um über 6.600 Kontrakte ausgebaut und zugleich ihr Long-Exposure um über 12.500 Futures zurückgefahren haben. Die Netto-Long-Position kletterte dadurch von 129.672 auf 148.837 Futures (+14,8 Prozent). Innerhalb von nur drei Wochen hat sich deren Optimismus somit um fast 150 Prozent erhöht. Kleinspekulanten (Non-Reportables) sind auf Wochensicht hingegen skeptischer geworden, was sich in einer Reduktion der Netto-Long-Position von 13.713 auf 10.674 Kontrakte (-22,2 Prozent) niederschlug.

Goldpreis: Treibsatz Risikoaversion

Der Krisenschutz Gold profitierte in der vergangenen Woche von einer zunehmenden Risikoaversion - bedingt durch die Kriegsrhethorik zwischen den USA und Nordkorea - und erzielte einen Gewinn in Höhe von 2,4 Prozent. Fallende Aktienkurse und kräftig steigende Volatilitätsindizes haben dem gelben Edelmetall kräftige Impulse verliehen. Aus charttechnischer Sicht hat dies zu einem Angriff auf die Marke von 1.300 Dollar geführt, wo nun allerdings markante Hürden lauern. Deren nachhaltiges Überwinden dürfte wohl nur gelingen, wenn die Aktienmärkte weiter bergab und Volatilitätsindizes wie der VDAX-NEW weiter bergauf tendieren. Letztgenannter erzielte in der abgelaufenen Handelswoche ein Plus von 34 Prozent und notiert aktuell bei 17,5 Prozent.

Weitere Links:


Bildquelle: Sebastian Duda / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 283,93 1,13
0,09

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit