07.02.2015 05:30:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 05.30 Uhr

Merkel, Putin und Hollande wollen Ukraine-Friedensplan überarbeiten

Moskau - Im Bemühen um eine Deeskalation im Ostukraine-Konflikt soll das vor fünf Monaten vereinbarte und bisher weitgehend ignorierte Friedensabkommen überarbeitet werden. Darauf haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatsoberhaupt Francois Hollande und der russische Präsident Wladimir Putin am Freitagabend bei gut fünfstündigen Krisenberatungen in Moskau verständigt. Für Sonntagabend ist eine Telefonkonferenz gemeinsam mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko geplant.

Athen und Eurogruppe im Schuldenstreit weiter auf Konfrontationskurs

Athen - Im Schuldenstreit bleiben Griechenland und seine geldgebenden Europartner weiter auf Konfrontationskurs. Aus griechischen Regierungskreisen verlautete am Freitag, dass Athen weiter auf einer Überbrückungsfinanzierung beharren werde. Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselblom schloss dies aus und setzte Athen eine Frist bis 16. Februar, sich den Sparvorgaben der Geldgeber zu unterwerfen. Die Ratingagentur Moody's drohte dem Land unterdessen mit einer weiteren Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit.

RH-Rohbericht zu Hypo: Kritik an Finanzministerium

Wien/Klagenfurt - Der Rohbericht des Rechnungshofes (RH) zur Notverstaatlichung der früheren Hypo Alpe Adria hat es, wie erwartet, in sich, berichtete die ORF-"ZiB" am Freitagabend. Mehrere Milliarden Euro hätten eingespart werden können, heißt es im Bericht, der dem ORF vorliegt. Das Finanzministerium hat demnach seine "Prüfungsrechte nicht ausgenützt".

IS meldet angeblichen Tod einer US-Bürgerin

Damaskus - Eine US-Bürgerin in der Gewalt der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) soll bei einem jordanischen Luftangriff ums Leben gekommen sein. Diese Behauptung sei vom IS am Freitag verbreitet worden, teilte die Institution SITE mit, die Extremisten im Internet beobachtet. Bei dem Luftangriff in Syrien sei das Gebäude zerstört worden, in dem sich die Amerikanerin aufgehalten habe.

Mehr als hundert Boko-Haram-Kämpfer im Niger getötet

Niamey/Abuja - Bei der Abwehr einer Boko-Haram-Offensive im Niger sind mehr als hundert Kämpfer der Islamistengruppe getötet worden. Auf Seiten von Boko Haram habe es 109 Tote gegeben, teilte das nigrische Verteidigungsministerium am Freitag mit. Bei den Gefechten seien außerdem vier Soldaten und ein Zivilist getötet worden. Boko Haram hatte zuvor erstmals zwei Städte im Niger angegriffen. Nach US-Geheimdiensterkenntnissen hat die Jihadistenmiliz im vergangenen Jahr 10.000 Menschen getötet.

Nordkorea testet "intelligente" Schiff-Abwehrrakete

Pjöngjang - Nordkorea hat nach eigenen Angaben eine hochpräzise Rakete für Angriffe auf Schiffe getestet. Der Test des Geschoßes sei unter den Augen des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un erfolgt, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Samstag. Die "intelligente" Rakete habe ihr Ziel präzise gesucht und getroffen, hieß es. "In Kürze" solle die gesamte nordkoreanische Marine mit der neuen Schiff-Abwehrrakete ausgerüstet werden.

Strafanzeige gegen argentinische Präsidentin nach Tod von Ermittler

Buenos Aires - Die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner gerät nach dem mysteriösen Tod des gegen sie ermittelnden Staatsanwalts Alberto Nisman immer mehr unter Druck. Die oppositionelle Abgeordnete Elisa Carrio hat am Freitag Strafanzeige gegen die Präsidentin eingebracht, weil sie die Ermittlungen nach Nismans Tod behindert habe. Nisman war vor drei Wochen tot in seiner Wohnung aufgefunden worden, wenige Stunden vor einer Parlamentsanhörung, in der er Kirchner wegen Behinderung der Justiz belasten wollte.

Ski-WM: Kampf um Gold in der Königsdisziplin Herren-Abfahrt

Beaver Creek (Colorado) - Bei der alpinen Ski-WM in Vail/Beaver Creek steht heute die Königsdisziplin Herren-Abfahrt auf dem Programm. Super-G-Weltmeister Hannes Reichelt und Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer fordern dabei den norwegischen Topfavoriten Kjetil Jansrud heraus. Am gestrigen Samstag hatte es für das ÖSV-Team beim dritten Bewerb erstmals nicht für Gold gereicht. Super-G-Weltmeisterin Anna Fenninger musste sich um 0,02 Sekunden der Slowenin Tina Maze geschlagen gegeben.

(Schluss) vos

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit