15.11.2014 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Kiew stoppt Staatsleistungen in Rebellengebieten

Kiew - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat die Einstellung sämtlicher staatlicher Leistungen in den von Rebellen kontrollierten Gebieten im Osten des Landes angeordnet. Poroschenko beauftragte die Regierung in Kiew am Samstag, innerhalb einer Woche alle "Aktivitäten staatlicher Unternehmen, Institutionen und Organisationen" in den Gebieten zu stoppen, wo "Anti-Terror-Operationen laufen".

Putin plant vorzeitige Abreise von G-20-Gipfel

Brisbane - Der russische Präsident Putin will den Gipfel der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer im australischen Brisbane früher als geplant verlassen. Putin werde lediglich an einem Teil des für Sonntag geplanten Programms teilnehmen, sagte ein Mitglied der russischen Delegation am Samstag. Putin sieht sich am G-20-Gipfel wegen des Konflikts in der Ukraine massivem Druck des Westens ausgesetzt.

Bundesländer über Faymann-Vorstoß verärgert

Bregenz - Die Bundesländer haben sich am Samstag über den Vorstoß der SPÖ bei der Steuerreform, der unter anderem eine Kürzung beim Finanzausgleich vorsieht, verärgert gezeigt. Vorarlbergs Regierungschef Markus Wallner (ÖVP) nannte das Ansinnen gegenüber der APA "unvorstellbar" und sprach von einem Affront. Die Bundesländer wollen das Thema bei der LH-Konferenz kommende Woche besprechen.

Voves mit 96,29 Prozent wieder Parteichef

Graz - Der steirische LH und SPÖ-Parteichef Franz Voves ist am Samstag beim "Reform"-Parteitag in Unterpremstätten mit 96,29 Prozent wiedergekürt worden. Im März 2012 in Bruck/Mur hatte er 93,13 Prozent erhalten. Vor 2.000 Besuchern und Delegierten hatten Kanzler Werner Faymann und Voves u.a. Vermögenssteuern propagiert. Ein neues Parteistatut wurde angenommen, Wahlkampftöne dürfte es erst 2015 geben.

Bluttat im Bezirk Baden: Ex-Freund tatverdächtig

Kottingbrunn/Baden - In einem Haus in Leobersdorf (Bezirk Baden) ist Samstag früh die Leiche einer 31-Jährigen entdeckt worden. Als "dringend tatverdächtig" gelte nach derzeitigem Ermittlungsstand ein 29-Jähriger, sagte Polizeisprecher Thomas Heinreichsberger. Der Mann hatte in den Morgenstunden Anzeige erstattet, dass eine Frau tot sei. Bei dem Verdächtigen dürfte es sich um den Ex-Lebensgefährten des Opfers handeln.

Brand mit Leichenfund in Tirol: Mann gestand Tat

Innsbruck - Nach dem Fund einer männlichen Leiche im Zuge von Löscharbeiten nach einem Brand in einer Innsbrucker Wohnung am Freitagabend hat die Tiroler Polizei einen 44-jährigen Verdächtigen festgenommen. Der Tiroler, der ebenfalls in dem Mehrparteienhaus wohnte, habe gestanden, den 63-jährigen Pensionisten getötet zu haben, so LKA-Chefermittler Walter Pupp. Das genaue Motiv für die Tat war vorerst unklar.

Tote durch Überschwemmungen in Südfrankreich

Montpellier/Genua - Mindestens vier Menschen sind bei schweren Unwettern mit Überschwemmungen in Südfrankreich ums Leben gekommen. Alle vier starben in Fahrzeugen, die in der Nacht von den Wassermassen fortgerissen wurden. Die kräftigen Unwetter zogen nach Südostfrankreich weiter. Nach einem Kleinkind wurde am Samstag noch gesucht, wie es hieß. Auch in Norditalien kam es wegen schwerer Unwetter zu Schäden.

Über 900 Flüchtlinge vor Italiens Küste gerettet

Rom - Die italienische Marine hat in den letzten 24 Stunden mehr als 900 Migranten vor Sizilien und der süditalienischen Küste in Sicherheit gebracht. Die meisten Flüchtlingen waren von Libyen abgefahren, berichteten italienische Medien am Samstag. 2014 haben rund 155.000 Migranten Italien erreicht. Im gesamten Jahr 2013 waren es nur 43.000.

(Schluss) mas/ral

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit