Merkel: Denken der Querdenker ist Angriff auf europäische Lebensweise | 15.12.20 | finanzen.at

+++ ₿₿ +++ Handeln Sie mit Kryptowährungen mit Hebel - Jetzt mehr erfahren!** +++ ₿₿ +++-w-
15.12.2020 11:44:40

Merkel: Denken der Querdenker ist Angriff auf europäische Lebensweise

Von Andrea Thomas

BERLIN (Dow Jones)--Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht in den Einstellungen der Corona-Leugner und Querdenker einen Angriff auf die faktenbasierte Lebensweise der europäischen Zivilisation. Sie selber habe darauf keine "perfekte Antwort" und hält die Hilfe von Psychologen für hilfreich. "Das übliche Argumentieren hilft da nicht. Deshalb ist das schon für uns auch eine große Herausforderung", sagte Merkel im Gespräch mit Studierenden und Lehrenden.

"Das wird vielleicht auch eine Aufgabe für Psychologen sein, wir werden da noch sehr viel erforschen müssen: Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht, die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können", sagte Merkel.

Denn es gebe eine "richtige Diskussionsverweigerung" bei den Querdenkern. "Das ist ja im Grunde ein Angriff auf unsere ganze Lebensweise", sagte Merkel. Seit der Aufklärung sei Europa den Weg gegangen, sich auf der Basis der Fakten ein Weltbild zu verschaffen. "Wenn ein Weltbild plötzlich losgelöst oder antifaktisch ist, dann das natürlich auch mit unserer ganzen Art zu leben sehr schwer zu vereinbaren", so Merkel. "Aber sie aus dieser Welt wieder in eine Welt zu holen, wo wir uns gegenseitig zuhören können - das wird sehr, sehr schwer sein."

Balance zwischen Gesundheitsschutz und Wirtschaft

Merkel räumte ein, dass die aktuelle Corona-Lage ein schwieriger Balanceakt sei für die Politik. Denn in der Pandemie seien die psychischen Belastungen sehr hoch und die medizinischen Kapazitäten müssten ausreichend vorhanden sein.

"Gleichzeitig müssen wir gucken, dass wir auch noch Geld verdienen und dass wir eine gute Industrie haben, dass wir Arbeitsplätze haben", sagte Merkel. Wenn keiner mehr Steuern zahlt, dann gerate diese Balance aus gutem Gesundheitswesen, gutem Pflegewesen und gutem BAföG-System aus dem Gleichgewicht. Darum werde Deutschland in den nächsten Jahren sehr stark kämpfen müssen, mahnte Merkel.

Insgesamt habe sich gezeigt, dass die Corona-Pandemie eine größere Belastung für Europa darstellt als für Asien, wo man ähnliche Infektionen bereits durchlebt habe, so Merkel. Sie habe daher die Sorge um das wirtschaftliche Kräfteverhältnis in der Welt. Deutschland werde in diesem Jahr einen Wirtschaftseinbruch 5 bis 6 Prozent haben. China habe ein Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent trotz der Pandemie. Da müsse man sich fragen, was das mit den Unterschieden der Wirtschaftsregionen mache.

Kontakt zur Autorin: andrea.thomas@wsj.com

DJG/aat/apo

(END) Dow Jones Newswires

December 15, 2020 05:44 ET (10:44 GMT)

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit