Finanzierungsrunde 09.10.2020 22:39:00

Geldregen für Kryptoplattform: Bitpanda sammelt 52 Millionen US-Dollar ein und holt einen Starinvestor ins Boot

Geldregen für Kryptoplattform: Bitpanda sammelt 52 Millionen US-Dollar ein und holt einen Starinvestor ins Boot

• Bitpanda nimmt 52 Millionen US-Dollar ein
• Geld für Expansion und neue Mitarbeiter
• Starinvestor Peter Thiel beteiligt sich


Die digitale Investitionsplattform Bitpanda hat ihre erste große Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Einer der neuen Investoren ist hierzulande ein alter Bekannter.

52 Millionen US-Dollar für österreichisches Fintech

52 Millionen US-Dollar hat das Fintech, das seinen Firmensitz in Wien hat, eingenommen, teilte Bitpanda mit.

Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen unter anderem die Workforce um 70 Mitarbeiter aufstocken. Insgesamt sollen Ende des Jahres 200 Menschen bei Bitpanda arbeiten. Darüber hinaus wird ein Teil des Kapitals in die Expansion fließen. Dabei hat Bitpanda insbesondere den europäischen Markt im Blick, wo man Nutzern bereits im kommenden Jahr den Zugang zu den Aktienmärkten ermöglichen will.

Aktuell lassen sich über Bitpanda Kryptowährungen wie Bitcoin, Bitcoin Cash, Cardando, Ethereum und IOTA handeln und in offizielle Fiatwährungen umtauschen. Darüber hinaus ermöglicht Bitpanda auch den Handel mit Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin und Palladium. Als nächsten Schritt peilt das Fintech den Aktienhandel an.

Peter Thiel wird Investor

Die Beschaffung von Kapital inmitten der Corona-Pandemie war für Bitpanda alles andere als einfach, erklärt Gründer und CEO des Fintechs, Eric Demuth, im Firmenblog: "Die ungewöhnlichen letzten Monate während COVID-19 waren eine Höllenfahrt. In diesen Zeiten Geld zu beschaffen war eine Herausforderung, da alles über Zoom-Anrufe erledigt werden musste. Wenn Sie große Investoren an Bord holen, gehen Sie etwas ein, das einer geschäftlichen Ehe ähnelt. Sie müssen eine gemeinsame Vision teilen und an dieselben Strategien glauben, aber auch eng zusammenarbeiten, damit auch die persönliche Verbindung stimmt", betont er.

Gestimmt hat die persönliche und geschäftliche Ebene offenbar mit Starinvestor Peter Thiel. Seine Beteiligungsgesellschaft Valar Ventures hat sich an der Finanzierungsrunde beteiligt und führt diese Firmenangaben zufolge sogar an. Als zweiter Investor wird der österreichische VC Speedinvest genannt. "Mit Valar und Speedinvest haben wir die richtigen Partner für unsere großen Ambitionen gefunden" schreibt Demuth.

Andrew McCormack und James Fitzgerald von Valar Ventures werden Mitglieder im Bitpanda-Vorstand und sollen dem Unternehmen helfen, die nächste Stufe zu erreichen. "Valar hat Investitionen in mehrere europäische Fintechs getätigt, die zu Einhörnern wurden, wie Transferwise und die in Deutschland ansässige Digitalbank N26", so Demuth weiter.

Eine Milliardenbewertung kann Bitpanda zwar noch nicht vorweisen, nach der jüngsten Finanzierungsrunde wird das Fintech aber auf 300 bis 500 Millionen US-Dollar geschätzt.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:

» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bildquelle: Wright Studio / Shutterstock.com,Pasuwan / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,1861
0,0041
0,34
Japanischer Yen
124,21
0,2800
0,23
Britische Pfund
0,9093
0,0057
0,63
Schweizer Franken
1,0724
-0,0001
-0,01
Hongkong-Dollar
9,1925
0,0310
0,34
pagehit