Geändert am: 12.02.2019 22:14:18

ATX schließt mit positiven Vorzeichen -- DAX geht deutlich fester aus dem Handel -- US-Börsen notieren höher

AUSTRIA

Der ATX ging mit grünen Vorzeichen in den Dienstagshandel und setzte sich im weiteren Verlauf nach oben ab. Er schloss mit einem Plus von 0,88 Prozent bei 3.014,48 Zählern.

Nach überwiegend positiven Übersee-Vorgaben zeigte sich auch das europäische Umfeld mit Zugewinnen. Im wochenlangen Budgetstreit in den USA gab es Fortschritte, hieß es von Marktbeobachtern zur Begründung. Mehrere US-Medien berichteten am Montagabend unter Berufung auf die führenden Unterhändler von Demokraten und Republikanern im US-Kongress, es gebe eine "grundsätzliche Einigung" zwischen beiden Seiten.

Datenseitig gab es heute keine nennenswerten Impulse. Für Bewegung in Wien sorgten bis dato vor allem aktuelle Unternehmensnachrichten. So gab Rosenbauer vor Sitzungsbeginn Ergebnisse bekannt. Der oberösterreichische Feuerwehrausrüster hat im Geschäftsjahr 2018 Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert, der Auftragsbestand ist auf einem Rekordhoch.

DEUTSCHLAND

Der deutsche Leitindex DAX legte zum Börsenstart ordentlich zu und baute auch im Anschluss seine Gewinne aus. Er ging mit Zuschlägen in Höhe von 1,01 Prozent bei 11.126,08 Punkten aus dem Handel.

An den Börsen in Europa ging es am Dienstagnachmittag kräftig nach oben. Damit setzte sich die am Montag begonnene Erholung weiter fort. Für Zuversicht sorgte, dass es im US-Haushaltsstreit eine Grundsatzeinigung geben soll. Allerdings fehlen Details und vor allem ist unklar, ob US-Präsident Donald Trump der Einigung auch zustimmen wird.

Daneben verwiesen Marktteilnehmer auf die Aussicht besserer Konjunkturdaten aus China. Im Januar sei der Handel wieder gewachsen, sei aus dem chinesischen Handelsministerium zu hören. Im Dezember waren Exporte und Importe deutlich rückläufig gewesen. Hoffnung dominiert derweil vor dem Treffen der Chefverhandler im US-chinesischen Handelsstreit ab Donnerstag.

WALL STREET

Der Dow Jones eröffnete im Plus und baute die Gewinne weiter aus. Zum Sitzungsende stand ein Aufschlag von 1,49 Prozent auf 25.425,76 Punkte an der Kurstafel. Der Techwerte-Index NASDAQ Composite legte zur Startglocke ebenfalls zu und beendete die Sitzung 1,46 Prozent höher bei 7.414,62 Zählern.

Nach der Stagnation zum Wochenauftakt nashm der US-Aktienmarkt am Dienstag wieder Fahrt auf. Wenige Tage vor einem drohenden neuen "Shutdown" der US-Regierung war eine Einigung im Haushaltsstreit in den Vereinigten Staaten nähergerückt. Damit könnte aus Sicht der Anleger wenigstens ein Risikofaktor aus dem Weg geräumt werden.

Die Unterhändler von Republikanern und Demokraten im Kongress verkündeten am Montagabend (Ortszeit) in Washington, sie hätten eine grundsätzliche Einigung im Streit um den Haushalt gefunden, ohne Einzelheiten zu nennen. An Details soll weiter gearbeitet werden. US-Präsident Donald Trump zeigte sich unterdessen nicht zufrieden mit einem vorgelegten Kompromissvorschlag zur Beilegung des Streits um die Finanzierung einer Mauer an der Grenze zu Mexiko.

"Die Einigung ist noch nicht in trockenen Tüchern, und die Forderung Trumps nach einer Grenzmauer zu Mexiko steht immer noch im Raum", sagte Analyst James Hughes vom Broker Axitrader. Sollte sich allerdings in den US-chinesischen Handelsgesprächen eine Annäherung abzeichnen, dann könnten Anleger wieder auf Aktien setzen. Sollten beide Staaten bis Anfang März keine Einigung erzielen, drohen neue Sonderzölle der USA und die Erhöhung schon bestehender Zölle. "Die Erwartungen an den Börsen gehen nun immer mehr dahin, dass die Frist verlängert wird", sagte Analyst James Hughes vom Broker Axitrader. Trump deutete zwischenzeitlich an, die Frist für mögliche neue oder höhere Zölle in Sachen Handelsstreit mit China am 1. März hinauszuschieben, was am Markt positiv aufgenommen wurde .

ASIEN

In Tokio legte der Leitindex Nikkei 225 nach der feiertagsbedingten Pause kräftig zu. Zum Börsenschluss blieb ein Plus von 2,61 Prozent auf 20.864,21 Indexpunkte an der Kurstafel stehen.

Der Hang Seng zeigte sich am Dienstag kaum bewegt. Er schloss nahe am Vortagesschluss mit einem kleinen Zuschlag von 0,1 Prozent bei 28.171,33 Einheiten. Der Shanghai Composite präsentierte sich tagsüber ebenfalls freundlich. Zum Handelsende blieb ein Gewinn von 0,68 Prozent bei 2.671,89 Punkten.

Während die Hoffnung auf eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China weiter schwelte, sorgte vor allem die Meldung über eine Grundsatzeinigung im US-Haushaltsstreits für gute Stimmung. Bei den Handelsgesprächen soll es ab Donnerstag auf Ministerebene wieder Verhandlungen geben. In den USA könnte derweil ein erneuter Regierungsstillstand vermieden werden. Allerdings müssen noch Details ausgearbeitet werden und auch US-Präsident Donald Trump muss dem Kompromiss noch zustimmen.

Klarere Tagessieger war die Börse in Tokio, wo es für den Nikkei 225 deutlich nach oben ging. Es war der deutlichste Tagesgewinn seit Ende Dezember. Am Montag hatte aufgrund eines Feiertages in Japan kein Handel stattgefunden. Teilnehmer sprachen daher von einer verspäteten Erholung von den deutlichen Verlusten zum Vorwochenausklang, als der Nikkei 225 um 2 Prozent abgesackt war. Belastungsfaktor waren da unter anderem enttäuschende Unternehmensergebnisse gewesen.

Redaktion finanzen.at / APA / Dow Jones Newswires / dpa


Bildquelle: wienerborse.at, Ionana Davies / Shutterstock.com, Bule Sky Studio / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
12.02.19 Franklin Resources Inc. / Hauptversammlung
12.02.19 Navistar International Corp. / Hauptversammlung
12.02.19 Tonkens Agrar AG / Hauptversammlung
12.02.19 TUI / Hauptversammlung

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a

Indizes in diesem Artikel

DAX 11 611,51
-1,15%
Dow Jones 25 628,90
-2,37%
NASDAQ 100 7 464,99
-3,15%
NIKKEI 225 20 710,91
0,40%
Hang Seng 26 179,33
0,50%
ATX 2 896,64
-1,13%
Shanghai Composite 2 883,44
0,11%
pagehit