Geändert am: 27.11.2017 10:14:00

Aktienmärkte in Fernost gehen schwächer aus dem Handel

In Japan schloss der Nikkei 225 0,24 Prozent schwächer bei 22.495,99 Punkten.

Auch auf dem chinesischen Festland ging es abwärts, der Shanghai Composite verlor 0,94 Prozent auf 3.322,23 Zähler.

In Hongkong wurde der Aktienmarkt von den Bären dominiert. Der Hang Seng notierte zur Schlussglocke mit einem Abschlag von 0,60 Prozent auf 29.686,19 Punkten.

Überwiegend auf der Verkäuferseite bewegten sich die Anleger an den asiatischen Plätzen am Montag. Chinesische Aktien setzten die kräftige Abwärtsbewegung vom Donnerstag in abgebremster Form fort, während der Markt in Südkorea vom Schwergewicht Samsung belastet wurde. Der Rückgang an den Märkten folgte einer Woche mit Feiertagen in Japan und den USA und im Vorfeld wichtiger Konjunkturdaten rund um den Globus. Am Donnerstag hatte die Shanghaier Börse mit Abschlägen von über 2 Prozent weltweit für Nervosität gesorgt, bevor es am Freitag zu einer leichten Erholung gekommen war. Nun führte die Wiederaufnahme des Abwärtstrends auch an den benachbarten Börsen der Region zu Gewinnmitnahmen.

Dow Jones Newswires / Redaktion finanzen.at


Bildquelle: Bule Sky Studio / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
27.11.17 BVB (Borussia Dortmund) / Hauptversammlung
27.11.17 Petra Diamonds Ltd. / Hauptversammlung

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a

Indizes in diesem Artikel

NIKKEI 225 23 420,54
1,41%
Hang Seng 27 084,66
0,56%
Shanghai Composite 2 651,79
-1,11%
pagehit