+++ Bitcoin - Zeit zu handeln? Informieren Sie sich jetzt HIER** +++-w-
16.01.2020 17:01:00

EU will Agrar-Importe grüner machen

Die Agrar-Importe in die EU sollen grüner werden. Künftig solle es keine Einfuhr von landwirtschaftlichen Produkten mehr geben, die mit Mitteln behandelt wurden, die in der Union verboten sind. Das kündigte EU-Landwirtschaftskommissar Janusz Wojciechowski am Donnerstag im Rahmen der beginnenden Agrarmesse Grüne Woche in Berlin an. Der Plan soll im Mai stehen.

"Wir brauchen Kontrollen bei der Einfuhr an den Grenzen, was Sache der Mitgliedsstaaten ist. Wir sollten auch die Möglichkeit nutzen, die Erzeugung zu kontrollieren, die Betriebe, die ihre Erzeugnisse in die EU einführen, ob sie die Erzeugungsstandards respektieren. Dahingehend ist das Kontrollsystem zu stärken", sagte Wojciechowski.

Einen Zeitraum für die Umsetzung nannte der EU-Politiker nicht. Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides sagte, im Zuge der sogenannten Farm to Fork-Strategie der EU werde eine Strategie für grünere Importe mitgeliefert. Die Farm to Fork-Strategie soll heuer im Mai stehen. Sie umfasst unter anderem eine nachhaltigere Produktion von Lebensmitteln und einen verringerten Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden.

(Schluss) phs/tsk

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit