Prognose erhöht 05.06.2024 22:25:00

Hewlett Packard Enterprise übertrifft Q2-Erwartungen - HPE-Aktie springt zweistellig nach oben

Hewlett Packard Enterprise übertrifft Q2-Erwartungen - HPE-Aktie springt zweistellig nach oben

• Hewlett Packard hat in Q2 die Erwartungen übertroffen
• Erwartungen für zweites Halbjahr hochgeschraubt
• Investoren scheinen mit Ergebnis zufrieden zu sein

Hewlett Packard mit Bilanzvorlage

Am 4. Juni veröffentlichte der US-amerikanische IT-Konzern und HP-Mutter Hewlett Packard nach Börsenschluss seine Bilanz für das abgelaufene Quartal. Wie sich aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens zeigt, konnte Hewlett Packard die Erwartungen der Analysten klar übertreffen. So erwirtschaftete das Unternehmen insgesamt 12,8 Milliarden US-Dollar. Damit beläuft sich der Rückgang zum Vorjahreszeitraum auf 0,8 Prozent. Und auch die EPS-Erwartungen der Experten konnte das Unternehmen schlagen. Der Gewinn pro Aktie belief sich im zweiten Quartal 2024 auf 0,61 US-Dollar. Von Experten war zuvor ein Gewinn von 0,39 US-Dollar erwartet worden.

KI treibt an

"Wir haben ein solides Quartal und ein solides erstes Halbjahr abgeliefert und ein innovatives Lösungsportfolio für die KI- und Hybrid-Ära vorgestellt", so Enrique Lores, Präsident und Hewlett Packard-CEO, laut der Pressemitteilung. "Während sich der Markt erholt und neue KI-PCs eingeführt werden, sind wir gut positioniert, um profitables Wachstum in unserem gesamten Geschäft zu erzielen."

Und auch Finanzvorstand Marie Myers erklärte laut MarketWatch, dass die Nachfrage nach KI sowohl geografisch als auch hinsichtlich der Kundenbasis zunehme. Und das umfangreiche Portfolio und die Rechenleistungshistorie von Hewlett Packard würden beim Kundenstamm Anklang finden. Sie geht außerdem davon aus, dass eine direkte Flüssigkeitskühlung notwendiger wird, sobald NVIDIAs Blackwell-Reihe auf den Markt kommt. Die aktuellen Chips des Unternehmens funktionieren mit Wasserkühlung.
"Das wird für die Kunden ein echtes Differenzierungsmerkmal sein, denn sie werden mit jemandem zusammenarbeiten wollen, der nicht nur über das geistige Eigentum und die nötige Infrastruktur verfügt, sondern auch das Know-how für die Verwaltung dieser Rechenzentrumsumgebung hat, denn die Verwaltung dieser Rechenzentren wird ziemlich komplex werden", erklärt sie gegenüber MarketWatch.
Sie fügte außerdem hinzu, das Hewlett Packard "mit dem Margenprofil" des KI-Umsatzes "zufrieden" sei, auch wenn es "nicht nur um Netzwerke" gehe, da dieser Geschäftsbereich mehr als das Doppelte der operativen Margen erziele.

Starkes 2. Halbjahr erwartet

Für das dritte Quartal erwartet das Unternehmen ein EPS von 0,63 bis 0,77 US-Dollar. Auf das gesamte Geschäftsjahr gesehen soll der Gewinn pro Aktie bei 2,60 bis 2,90 US-Dollar liegen. "Mit Blick auf das dritte Quartal und die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2024 gehen wir davon aus, dass das Nachfrageumfeld dynamisch bleiben wird und unsere Märkte weiterhin sehr wettbewerbsintensiv sein werden. Dennoch sind wir ermutigt durch die Fortschritte, die wir mit einem soliden ersten Halbjahr erzielt haben. Und wir erwarten ein stärkeres zweites Halbjahr", erklärt Lores.

So reagiert die Hewlett Packard-Aktie

Die Investoren zeigten sich nach der Bilanzvorlage begeistert. Im NYSE-Handel ging es für die Hewlett Packard-Aktie am Mittwoch um 10,68 Prozent aufwärts auf 19,48 US-Dollar. Für die Aktie der Tochtergesellschaft HP geht es derweil 0,79 Prozent auf 35,63 US-Dollar aufwärts.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Ken Wolter / Shutterstock.com,HP

Analysen zu Hewlett Packard Enterprise Co.mehr Analysen

Eintrag hinzufügen
Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
Es ist ein Fehler aufgetreten!

Aktien in diesem Artikel

Hewlett Packard Enterprise Co. 18,73 -1,68% Hewlett Packard Enterprise Co.
pagehit