Bitcoin verschoben 09.06.2024 16:43:00

Anleger beunruhigt über potenzielle Verkäufe: Aktivität in Bitcoin-Wallets von Mt.Gox

Anleger beunruhigt über potenzielle Verkäufe: Aktivität in Bitcoin-Wallets von Mt.Gox

• Mt.Gox will Gläubigern Coins zurückgeben
• Bitcoin im Milliardenwert verschoben • Manche Kryptomarktteilnehmer befürchten Crash


Untergang von Mt.Gox

Mt.Gox wurde 2009 als Tauschplatz für Sammelkarten gegründet und wenig später zu einer Bitcoin-Börse umgewandelt, die sich großer Beliebtheit erfreute. Es mehrten sich aber zunehmend Ungereimtheiten in Bezug auf die Börse, bis das Unternehmen 2011 erklärte, dass 850.000 Bitcoin einem Hackerangriff zum Opfer gefallen seien. Die Coins hatten zum damaligen Zeitpunkt einen Wert von 500 Millionen US-Dollar. Zwar gab es Gerüchte, dass Mt.Gox-Inhaber Mark Karpelès mit dem Verschwinden der Coins in Zusammenhang stehen könnte, bewiesen wurde der Verdacht aber nicht.

2014 meldete Mt.Gox dann Insolvenz an. Im Zuge des Gerichtsverfahrens kam heraus, dass Karpelès zwischen 2013 und 2015 Computerdaten zur Zahlung von Rechnungen manipuliert haben soll und der Börse bis dato nötige Lizenzen fehlten, berichtet BTC-ECHO. Zudem seien plötzlich 200.000 der vermisst geglaubten Bitcoin wieder aufgetaucht. Retten konnte das die Börse allerdings auch nicht mehr - zurück blieben Kunden die auf die Auszahlung ihrer Vermögenswerte warteten.

Bitcoin im Milliardenwert verschoben

Wie Bloomberg berichtet, wurden nach Angaben von CryptoQuant und Arkham Intelligence vergangene Woche nun praktisch alle der mehr als 137.000 Bitcoins im Wert von über 9,3 Milliarden US-Dollar, die in Mt.Gox-Wallets aufbewahrt wurden, verschoben. Die Bewegungen der Mt. Gox-Wallets am Dienstag seien die ersten seit Mai 2018 gewesen. Die gescheiterte Plattform habe zuvor laut Daten von CryptoQuant etwa 137.892 Bitcoin gehalten. Frühere Dokumente deuteten laut Bloomberg darauf hin, dass Mt. Gox auch über Bitcoin-Bargeld und Fiat-Geld verfügt habe - ein Teil des Fiat-Geldes sei bereits zurückgegeben worden. Der Treuhänder von Mt.Gox habe erklärt, dass die Gläubiger während des Abwicklungsprozess bis zum 31. Oktober Grund-, Zwischen- und vorzeitige Pauschalzahlungen erhalten sollten.

Auswirkungen auf den Bitcoin-Preis?

Obwohl es für die älteste und nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung Bitcoin vergangene Woche am Dienstag nach der Übertragung der Coins, die vermutlich mit Sorgen der Anleger um das Risiko möglicher Verkäufe einhergingen, zunächst einmal abwärts ging, erklärte Caroline Bowler, Chief Executive Officer von BTC Markets, dass die Bewegungen nicht übermäßig besorgniserregend seien und nur kurzfristige Auswirkungen haben würden. "Mt.Gox würde den Preis sicherlich in die Höhe treiben, aber es wird keinen tiefgreifenden Einfluss auf den Bitcoin-Preis haben, da sich der breitere Markt jetzt auf die parteiübergreifende Unterstützung der US-Gesetzgeber für kryptofreundliche Vorschriften konzentriert", zitiert Bloomberg Bowler.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

Kaufen Sie Kryptowährungen bequem, sicher und schnell – mit Bitpanda.
Werbung
Marktführer und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München mit einer Auswahl an 390+ Kryptos und mehr als 2.800 digitalen Assets. Investieren Sie jetzt – ganz ohne Ein- und Auszahlungsgebühren.

Bildquelle: Lightboxx / Shutterstock.com,3Dsculptor / Shutterstock.com,Parilov / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,0703
-0,0036
-0,34
Japanischer Yen
168,65
-0,1500
-0,09
Britische Pfund
0,8433
0,0017
0,20
Schweizer Franken
0,9533
-0,0067
-0,69
Hongkong-Dollar
8,3598
-0,0288
-0,34
pagehit