Bitcoin-Rally 10.01.2021 17:10:00

Neuer Rekordstand: Nie hatte die Bitcoin Group mehr Krypto-Coins im eigenen Bestand

Neuer Rekordstand: Nie hatte die Bitcoin Group mehr Krypto-Coins im eigenen Bestand

• Bitcoin wird immer populärer
• Bitcoin Group steigert Eigenbestand deutlich
• Zuversichtlicher Ausblick

Zum Jahresende 2020 kletterte der Bitcoin, die weltweit beliebteste Kryptowähung, von Rekord zu Rekord. Verantwortlich hierfür war, dass sowohl die Popularität von Kryptowährungen als Zahlungsmittel als auch das Interesse professioneller Anleger an Krypto-Assets kräftig zugelegt hatte.

So profitiert die Bitcoin Group

Dank dieser Entwicklung konnte die Kryptowährungs-Handelsplattform Bitcoin.de ihren Kundenbestand bereits Anfang November auf 900.000 steigern und damit vorzeitig das Jahresziel erreichen. Dieser Handelsplatz für die digitalen Währungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Ethereum und Litecoin wird von der 100-prozentigen Bitcoin Group-Tochter futurum bank AG betrieben.

Zudem kletterte in der Bilanz der Eigenbestand an Kryptowährungen über die Marke von 60 Millionen Euro - davon entfallen allein auf Bitcoin rund 53 Millionen Euro. Das ist eine deutliche Steigerung zum Eigenbestand von 27,5 Millionen Euro, der per 31. Dezember 2019 von der Bitcoin Group ausgewiesen worden war.

Außerdem konnte die futurum bank, die neben Bitcoin.de auch klassische Wertpapierdienstleistungen im Angebot hat, ihre Umsatzerlöse zum Stichtag 30. Oktober 2020 auf 12,65 Mio. Euro verbessern. Damit konnte nach nur zehn Monaten im laufenden Jahr eine Steigerung um mehr als 130 Prozent gegenüber dem gesamten Geschäftsjahr 2019 (5,44 Mio. Euro) erzielt werden.

Optimistischer Ausblick

Entsprechend optimistisch zeigte sich Marco Bodewein, geschäftsführender Direktor der Bitcoin Group in einer Pressemitteilung: "Wir sind in unserem Kerngeschäft als Krypto-Bank zwar weitgehend unabhängig von der Wertentwicklung der Kryptowährungen, über unseren Eigenbestand an Krypto-Assets partizipieren unsere Aktionäre sozusagen doppelt am Erfolg von Bitcoin und Co. Der Wert unserer Assets hat sich seit Jahresanfang mehr als verdoppelt. Das ist ein ausgesprochen angenehmer Nebeneffekt, von dem wir glauben, dass dieser auch nachhaltig ist. Gerade bei den institutionellen Investoren entwickeln sich Kryptowährungen zu einem festen Bestandteil der Asset Allocation. Die Erfolgsgeschichte der Kryptowährungen steht erst am Anfang und wir sind mittendrin".

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:

» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bildquelle: igor.stevanovic / Shutterstock.com,ppart / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,2175
0,0009
0,07
Japanischer Yen
126,37
0,4300
0,34
Britische Pfund
0,8919
0,0060
0,67
Schweizer Franken
1,0775
0,0005
0,05
Hongkong-Dollar
9,4336
0,0024
0,03
pagehit