Monatsbericht der OPEC 11.06.2024 17:42:39

Deshalb steigen die Ölpreise leicht

Deshalb steigen die Ölpreise leicht

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete zuletzt 81,77 US-Dollar. Das waren 14 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli stieg um vier Cent auf 77,78 Dollar.

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) erwartet im weiteren Verlauf des Jahres einen leichten Anstieg der Ölnachfrage. In der zweiten Jahreshälfte sei mit einem Wachstum der Ölnachfrage um durchschnittlich 2,3 Millionen Barrel pro Tag zu rechnen. Das seien etwa 150 000 Barrel pro Tag mehr als in der ersten Jahreshälfte. Die Opec verwies auf das Wirtschaftswachstum in China. Die Ölpreise reagierten kaum auf den Bericht.

Die Anleger an den Finanzmärkten halten sich vor der Veröffentlichung wichtiger Preisdaten in den USA und der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Mittwoch zurück. Beide Ereignisse könnten die Sorge verstärken, dass die Zinsen in den USA noch für eine längere Zeit auf dem hohen Niveau bleiben werden. Bis zur Veröffentlichung wird daher auch am Ölmarkt mit einem eher impulsarmen Handel gerechnet.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Weitere Links:

Neu: Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 20) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: huyangshu / Shutterstock.com,Schroders,William Potter / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 86,08 -0,04 -0,05
Ölpreis (WTI) 81,70 -0,04 -0,05
pagehit