Goldpreis und Ölpreis 18.11.2021 07:57:24

Goldpreis: Diskussionen um Fed-Chef Powell

Goldpreis: Diskussionen um Fed-Chef Powell

von Jörg Bernhard

Angesichts dieser Ungewissheit kommt der Goldpreis derzeit kaum vom Fleck. Trotz einer markanten Dollarschwäche pendelt das gelbe Edelmetall weiterhin knapp unter seinem Fünfmonatshoch. Der Anstieg der britischen Inflation (3,4 Prozent p.a.) auf den höchsten Stand seit zehn Jahren führte zu anhaltenden Zinssorgen. Auch die rückläufigen US-Renditen prallten am Goldpreis ohne Wirkung ab. An den Goldmärkten ist nun eine abwartende Tendenz auszumachen. Am Nachmittag stehen mit dem Konjunkturausblick der Philadelphia Fed und den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe (beide 14.30 Uhr) zwei wichtige Konjunkturindikatoren zur Bekanntgabe an, die dem Goldpreis neue Impulse verleihen könnten.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 5,60 auf 1.864,60 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Diskussion um strategische Ölreserven

Nach der Forderung der US-Regierung, dass große Volkswirtschaften ihre strategischen Ölreserven teilweise freigeben sollten, fiel der Ölpreis in deutlich tiefere Regionen. Vor zehn Jahren gab es schon einmal eine konzertierte Freigabe der Ölreserven zur Beruhigung des Ölpreises. Die hohen Energiekosten sind für die hohen Inflationsraten und den damit verbundenen Unmut in der Bevölkerung hauptverantwortlich. Auf lange Sicht dürfte aber vor allem eine Ausdehnung des Angebots durch die OPEC-plus-Staaten notwendig sein, um den Ölpreis nachhaltig abzukühlen.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,74 auf 77,62 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,43 auf 79,85 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: Julian Mezger,Lisa S. / Shutterstock.com,Africa Studio / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 840,75 0,50 0,03
Ölpreis (Brent) 87,68 -0,04 -0,05
Ölpreis (WTI) 85,20 -1,98 -2,27
pagehit