Gute Aussichten 20.11.2019 20:13:00

Fundstrat-Stratege überzeugt: Die Weihnachtsrally kommt

Fundstrat-Stratege überzeugt: Die Weihnachtsrally kommt

• US-Börsen weiter im Rallymodus
• Handelskrieg sollte Investoren nicht belasten
• Weiteres Aufwärtspotenzial möglich

Schon im Sommer hatte Tom Lee, Leiter von Fundstrat Global Advisors, trotz zahlreicher Unsicherheitsfaktoren wie dem anhaltenden Handelskonflikt und den Protesten in Hongkong Anzeichen für eine "Monsterrally" entdeckt. Seitdem haben sich insbesondere die US-Märkte stark entwickelt - der Dow Jones hat seit Ende August ein Plus von rund 7,8 Prozent eingefahren, für den Nasdaq Composite ging es im gleichen Zeitraum um 7,4 Prozent nach oben, der S&P 500 legte um 7,6 Prozent zu. Dabei erreichten alle Börsenbarometer neue Rekordmarken. Für Anleger, die sich angesichts der starken Performance Sorgen machen, die Luft könnte zu dünn werden, hat Tom Lee nun einmal mehr positive Aussichten im Gepäck.

Die Weihnachtsmann-Rally kommt

In einer Mitteilung an Investoren zeigte sich der Börsenexperte überzeugt, dass für US-Aktien eine Weihnachtsrally weiter ansteht. "Wir sind in den letzten acht Wochen des Jahres 2019 und ungefähr am Anfang der Weihnachtsmann-Rally", so Lee. Dieser Effekt sei in den letzten 20 Jahren sehr stark gewesen, fügte der Fundstrat-Strategie hinzu.

Im Interview mit MarketWatch verwies Tom Lee darauf, dass das abgeflachte Gewinnwachstum im Jahr 2019 kein Grund ist, an einer fortgesetzten Aktienrally zu zweifeln. Die Märkte hätten noch immer das schnelle Gewinnwachstum des Vorjahres aufzuholen, glaubt der Experte. "In den letzten beiden Jahren sind die Gewinne schneller gewachsen als die Aktienkurse. Seit 2017 sind die Gewinne jährlich um elf Prozent gestiegen, die Märkte haben aber nur 7 Prozent im Jahr zugelegt. Was jetzt passiert, ist eine Aufholjagd der Aktienkurse", glaub Lee.

Externe Schocks weiter möglich

Nur externe Schocks, wie eine Eskalation im Handelsstreit oder ein ungeregelter Austritt der Briten aus der EU seien seiner Ansicht nach Risikofaktoren für die Aktienmärkte. Eine Lösung im Handelsstreit sei aber nicht notwendig, um die Märkte weiter nach oben zu treiben. "Ich denke nicht, dass der Handelskrieg gelöst werden muss, um die Rally zu unterstützen", betonte er. Schließlich hätten die Unternehmen während der Handelsunsicherheiten bewiesen, dass sie in der Lage seien, ihre Margen zu halten und die Erwartungen zu übertreffen. Sollte sich die Lage an der Handelsfront verschlechtern, könne dies den Aktienkursen schaden, eine Beibehaltung des Status quo werde sich aber nicht negativ auf die Märkte auswirken, so Lee weiter.

Der S&P500 könnte seiner Einschätzung nach zum Jahresende bis auf 3.185 Punkte steigen, was noch Luft für einen Anstieg um 1,8 Prozent bedeuten würde. Die Bären würden missverstehen, dass sich die USA vom Rest der Welt entkoppeln, begründet der Stratege seine positive Markteinschätzung.



Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: M. Spencer Green/AP,Ioana Davies (Drutu) / Shutterstock.com,spirit of america / Shutterstock.com,Patrick Poend / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 29 348,10
0,17%
NASDAQ Comp. 9 388,94
0,34%
S&P 500 3 329,62
0,39%
pagehit