+++Schneller ans Ziel - Mit den Express Anleihen der Erste Group+++ -w-
16.04.2014 18:12:00

Motorenhersteller ATB verdiente 2013 deutlich mehr

Bei der früheren A-Tec-Tochter ATB Austria Antriebstechnik AG brummt der Motor. 2013 hat das Unternehmen, das nun in chinesischer Hand ist, mehr umgesetzt und deutlich mehr verdient. Für heuer ist der Hersteller optimistisch. In den nächsten drei Jahren wollen die Wiener ihren Umsatz in China verdoppeln und außerdem ihre Präsenz in Russland, Nordamerika und im Mittleren Osten ausbauen.

2013 setzte die ATB 340,1 Mio. Euro um, im Jahr davor waren es 336 Mio. Euro gewesen. Während der Geschäftsbereich Industrial Motors leicht um 1,5 Prozent schrumpfte, legten die Project Motors um 3,8 Prozent zu, gab das Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss ad hoc bekannt.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg von 26,9 Mio. auf 29,1 Mio. Euro und das Betriebsergebnis (Ebit) erhöhte sich von 16,4 Mio. auf 25,1 Mio. Euro. Unterm Strich blieb ein Gewinn von 26,2 Mio. Euro, nach 17,5 Mio. Euro im Vorjahr.

ATB bekam im Vorjahr mehr neue Aufträge herein (356,6 Mio. nach 329,1 Mio.), der Auftragsstand zum Jahresende belief sich auf 116,1 (116,5) Mio. Euro.

(Schluss) snu/pro

ISIN AT0000617832 WEB http://www.atb-motors.com

Analysen zu ATBmehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit