NEL ASA: So entstand das norwegische Wasserstoffunternehmen | 05.03.21 | finanzen.at

+++ ₿₿ +++ Handeln Sie mit Kryptowährungen mit Hebel - Jetzt mehr erfahren!** +++ ₿₿ +++-w-
Seit 1927 05.03.2021 06:32:00

NEL ASA: So entstand das norwegische Wasserstoffunternehmen

NEL ASA: So entstand das norwegische Wasserstoffunternehmen

• NEL ASA - Vorreiter in der Elektrolyseur-Installation
• 2014 erfolgt der Börsengang in Oslo
• NEL ASA erweitert sein Produktportfolio

Innerhalb von 13 Jahren zum weltweit größten Wasserstoff-Elektrolyseur-Unternehmen

NEL ASA ist ein norwegisches Unternehmen, welches in der Energiebranche tätig ist. Es hat sich dabei auf Wasserstofftechnologien spezialisiert, welche die Erzeugung, Speicherung und Distribution von Wasserstoff ermöglichen sollen.

Das Unternehmen wurde 1927 im norwegischen Notodden gegründet. NEL ASAs Mission war und ist bis heute: "Wir liefern optimale Lösungen für die Produktion, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien." Das Unternehmen fokussiert sich von Beginn auf die Installation von Elektrolyseuren, einer Vorrichtung in der Wasser mit Hilfe von elektrischem Strom in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten wird.
Bereits 13 Jahre später hatte NEL ASA mit seiner Wasserstoff-Elektrolyseur-Installation in Rjukan, Norwegen, seinen ersten großen Erfolg: NELs Wasserstoffinstallation in Rjukan war seinerzeit die größte der Welt.

Inbetriebnahme weiterer Wasserstoffanlagen

Daraufhin erfolgte 1953 die Inbetriebnahme der zweiten großen Wasserstoff-Elektrolyseur-Anlage im norwegischen Glomfjord. Diese war dazu bestimmt, die Ammoniakproduktion in Norwegen mit Wasserstoff zu versorgen.

Das Jahr 1959 stellte einen weiteren Meilenstein für NEL dar. Das Unternehmen strukturierte seine Elektrolyseur-Einheit von Grund auf neu und schuf damit die Basis für den atmosphärischen Elektrolyseur, der die Grundlage des heutigen Geschäftsmodells von NEL darstellt.

NEL wagt den Schritt und bietet seine Produkte auf dem Markt an

1974 begann NEL erstmals, seine Elektrolyseur-Technologien für den breiten Markt und somit für andere Unternehmen verfügbar zu machen. Neben anderen Unternehmen erreichte NEL dadurch auch andere Industrien und etablierte sich zunehmend auch international. 1988 festigte NEL seine Stellung im internationalen Markt weiter. Das Wasserstoff-Unternehmen wird zum weltweit ersten Anbieter und Lieferanten für asbestfreie Alkali-Elektrolyseure.

NEL ruhte sich jedoch nicht auf seinem Erfolg aus und setzte nach wie vor auf die Weiterentwicklung seiner Produkte. So kam es, dass NEL 2001 den Launch seines ersten Druckelektrolyseurs feierte und diesen auf den Markt brachte.

NEL expandiert und akquiriert weitere Unternehmen

Nur zwei Jahre später erreichte NEL einen weiteren Meilenstein in Reykjavik, Island. Dort eröffnete das Unternehmen die erste öffentlich zugängliche Wasserstofftankstelle - und war damit weltweit Vorreiter.

Auch an der Börse zeigte sich NEL ASAs Pioniergeist, 2014 vollzog NEL an der Oslo Stock Exchange seinen Börsengang. Das Besondere daran: Das Unternehmen wurde an der Börse Oslo als das erste zu 100 Prozent auf Wasserstoff spezialisierte Unternehmen gelistet.

NEL ASA begann nun, sein Produktportfolio zu vergrößern und seine Marktstellung auszuweiten. Zu diesem Zweck akquirierte NEL 2015 die Firma H2 Logic, welche führend im Bereich Wasserstofftankstellen war. Damit verbunden startete NEL ASA lediglich ein Jahr später mit der Konstruktion der weltweit größten Produktionsanlage für Wasserstofftankstellen, welche eine Kapazität von 300 Wasserstofftankstellen pro Jahr besitzt.

2017 übernahm NEL ASA eine weitere Firma, das Unternehmen Proton OnSite, welches sich auf die PEM-Elektrolyse-Technologien spezialisiert hatte. Durch den Kauf von Proton OnSite wurde NEL ASA zum größten Elektrolyse-Unternehmen der Welt.

Dies bleib jedoch nicht NELs einziges großes Ereignis. Das Elektrolyse-Unternehmen fand im gleichen Jahr in Nikola einen neuen Partner. Nikola plant die Erstellung einer Wasserstofftankstellen-Infrastruktur für seine mit Wasserstoffbrennzellen betriebenen Fahrzeuge.

NELs Zukunftsaussichten: Green Hydrogen Catapult Initiative

Erst kürzlich schlossen sich verschiedene Global Player aus der Branche der erneuerbaren Energien zur "Green Hydrogen Catapult Initiative" zusammen. Es handelt sich dabei um die Unternehmen ACWA Power, CWP Renewables, Envision, Iberdrola, Ørsted, Snam und Yara. Obwohl NEL nicht direkt Teil dieser Initiative ist, kann es dem Unternehmen doch zu neuen Möglichkeiten verhelfen. So arbeitet NEL als Elektrolyse-Spezialist mit Iberdrola und Yara zusammen. Wie Der Aktionär berichtet, könnte dies NELs Chance sein, über die Initiative an neue, große Projekte zu gelangen.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: NEL ASA