Mega-IPO-Quartal 03.07.2019 22:03:00

Uber, Pinterest & Co.: Diese Aktien sorgten für ein starkes IPO-Quartal

Uber, Pinterest & Co.: Diese Aktien sorgten für ein starkes IPO-Quartal

Der IPO-Markt hat im abgelaufenen Quartal erstmals seit fünf Jahren wieder IPO-Erlöse von 25 Milliarden US-Dollar eingefahren. Das haben die Experten von Renaissance Capital ermittelt. Doch nicht alle haben ein erfolgreiches Börsendebüt aufs Parkett gelegt.

Uber-Aktie sorgte für lange Gesichter

Wenig überzeugt hat der Fahrdienstleister Uber, obwohl er mit IPO-Erlösen von 8,1 Milliarden Dollar an der Spitze der Börsenneulinge steht. Dabei war das IPO des Startups im Vorfeld stark gehypt worden - insbesondere, als Konkurrent Lyft, der den Schritt an den Finanzmarkt zuerst gewagt hatte, zufriedenstellend performte und seine Aktien nicht nur am oberen Ende der Preisspanne platzieren konnte, sondern auch am ersten Handelstag kräftig zulegte. Die Anlegerbegeisterung hielt aber nicht lange - und legte einen dunklen Schatten über das Uber-IPO.

Anders als der kleinere Rivale, konnte Uber nicht den angestrebten Höchstpreis für seine Aktien erzielen und auch der erste Handelstag verlief nicht im Rahmen der Erwartungen und endete gleich mit Verlusten. Inzwischen pendeln die Uber-Aktien etwas oberhalb ihres Ausgabepreises. Offenbar trägt die maue Kursentwicklung der Tatsache Rechnung, dass Uber weiterhin tiefrote Zahlen schreibt und der Weg zur Profitabilität steiniger und länger werden könnte, als Anleger im Vorfeld kalkuliert hatten.

Pinterest-Aktie kann nicht überzeugen

Auch die Verantwortlichen bei Pinterest hatten sich den Börsengang des Unternehmens wohl anders vorgestellt. Nachdem das Milliarden-Startup zum Start noch einen Erstkurs über dem Ausgabepreis erzielen konnte, sorgten die ersten Quartalszahlen dann für Ernüchterung: Die Aktie brach deutlich ein. Die Wachstumsversprechen reichten Anlegern offenbar nicht aus, stattdessen scheint auch hier die Forderung nach Profitabilität immer lauter zu werden. Auch wenn sich die Pinterest-Aktie in den Folgewochen etwas erholen konnte und zwischenzeitlich deutlich oberhalb ihres Ausgabepreises gehandelt wird: Einen Durchmarsch legt Pinterest an der Börse bislang nicht hin.

Zoom-Aktie: Bester Techstock

Deutlich erfolgreicher lief das Initial Public Offering von Zoom Video. Der Erstkurs lag gleich um 88 Prozent über dem Ausgabepreis, seitdem kletterte die Aktie des Unternehmens, das im Rahmen des Börsengangs eine Bewertung von 9,2 Milliarden US-Dollar erzielt hatte, weiter - Anleger, die Zoom-Aktien zum Börsengang ergattern konnten, haben nunmehr ein Plus von 144 Prozent in ihren Depots. Die Marktkapitalisierung ist auf 26,5 Milliarden US-Dollar gestiegen. Was Zoom von Uber und Pinterest unterscheidet: Das Unternehmen ist bereits profitabel und schreibt mit seinem Geschäftsmodell schwarze Zahlen.

Beyond Meat-Aktie wird zum großen Gewinner

Unbestrittener Gewinner im Rennen der Börsenneulinge um Erfolg auf dem Parkett ist der Hersteller von Fleischersatzprodukten, Beyond Meat. Schon der erste Börsentag verlief stark: Nach einem angehobenen Ausgabepreis von 25 US-Dollar ging die Beyond-Meat-Aktie schon am Tag ihres Debüts mit einem Plus von 163 Prozent aus dem Handel. Insgesamt sind Titel nun um mehr als 542 Prozent gestiegen und sind damit mit Abstand der Top-Performer unter den großen Aktien, die im zweiten Quartal erstmals gehandelt wurden.

Auch das dritte Quartal verspricht ein starkes zu werden

Auch wenn im dritten Quartal wohl deutlich weniger bekannte Namen das Börsenparkett betreten, rechnen die Experten von Renaissance damit, dass die IPO-Aktivität robust bleiben wird. Konkret nannten sie iHeartMedia und die Talentagentur Endeavour Group, die Erlöse von 1,5 Milliarden beziehungsweise 500 Millionen US-Dollar einbringen könnten.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: HstrongART / Shutterstock.com,istock/Yong Hian Lim,Kritchanut / Shutterstock.com,pichetw / Shutterstock.com

Nachrichten zu Endeavour Groupmehr Nachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Analysen zu Endeavour Groupmehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit