10.08.2018 11:05:01

UBS: Gute Gründe für aktive Anlagen in China

Ein starkes strukturelles Wachstum, die Reformdynamik und attraktive Bewertungen liefern überzeugende Gründe für Anlagen in China.

Seit dem 19. Parteitag im November spricht die chinesische Regierung davon, mit einer Reihe von politischen Neuausrichtungen und Massnahmen eine «neue Ära» in China einzuläuten.

China will die Kanäle zur Finanzierung der Volkswirtschaft diversifizieren und seine Märkte sukzessive für ausländisches Kapital öffnen. Durch Initiativen, wie den Shanghai und Shenzhen Stock Connect bzw. Bond Connect, haben sich die ausländischen Investitionen in die chinesischen Finanzmärkte verdreifacht. 

Die Aufnahme der chinesischen Aktien- und Anleihenmärkte in globale Benchmarks dürfte die Investitionen ausländischer Anleger an den Onshore-Märkten weiter vorantreiben. 

Onshore-Positionen ausländischer Anleger in China
Onshore-Positionen ausländischer Anleger in China

Quelle: Bloomberg April 2018

Schaffung einer dienstleistungs-orientierten Volkswirtschaft

Die chinesische Regierung verlagert den Fokus der Volkswirtschaft von der Fertigung zu einem dienstleistungsorientierten Modell. Reformen fördern die Verbrauchernachfrage und neue Sektoren wie Konsumgüter, Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen und IT. 

Der chinesische Dienstleistungssektor hat noch grosses Wachstumspotenzial; sein Anteil am BIP war 2016 mit ca. 51,6% deutlich geringer als in Industrieländern wie den USA (ca. 87%). 

Eine automatisierte Zukunft

China verstärkt die Installation von Robotern und automatisiert den Fertigungssektor. 

Mit wachsender Automation werden traditionelle Sektoren sukzessive abgebaut, während die Produktivität durch neu entstehende Branchen und Prozesse gesteigert wird.  

Zwei wichtige Risikofaktoren

Schulden: Chinas hohe Verschuldung stimmt bedenklich, sollte aus unserer Sicht aber zu meistern sein.

Handelsspannungen zwischen China und den USA: Der US-Protektionismus könnte die chinesischen Exporte belasten und das Wachstum hemmen. Unser Fokus liegt jedoch auf dem Binnenmarkt, wo wir starke Wachstumsaussichten für konsumorientierte Sektoren sehen.

China bietet Chancen für aktive Manager.

Hoher Anteil der Privatanlagen
Die Tatsache, dass Privatanleger die Onshore-Aktienmärkte dominieren, kann zu Fehlbewertungen führen und Chancen für aktive professionelle Anleger eröffnen.

Wenig erforschter Markt
Onshore-Aktien sind relativ wenig durch Analysen abgedeckt. Dies eröffnet Chancen für aktive Manager, die detaillierte Unternehmensanalysen durchführen.

Suboptimale Indexzusammenstellung 
Die repräsentativen Benchmarks sind vergangenheitsorientiert und lassen dynamischeUnternehmen der «New Economy»-Sektoren außer Acht.

Gewinnwachstum
Gewinnwachstum

Der CNY dürfte sich weiter aufwerten

Die Stärkung des US-Dollars hat in letzter Zeit einige Schwellenländerwährungen unter Druck gesetzt. Beim CNY halten wir dies jedoch für eine vorübergehende Erscheinung. 

Aufgrund der recht strengen Kontrolle der Kapitalbilanz Chinas wird der CNY kurzfristig empfindlich auf politische Einflüsse reagieren. Der CNY erscheint jedoch nicht mehr unterbewertet und dürfte in der Nähe des fairen Werts liegen. 

Dank Chinas wachsender Bedeutung im Welthandel und seiner dynamischen Strukturreformen sollte das Umfeld für den CNY günstig bleiben.

Fazit

Chinas Wirtschaft unterliegt einem raschen Wandel, der neue Anlagechancen schafft. 
Unsere Portfoliomanager schätzen die Aktien- und Anleihenmärkte positiv ein. Besonders überzeugend sind aus unserer Sicht die Sektoren der «New Economy» wie Gesundheitswesen, Technologie und Konsumgüter. Ein wichtiger kurzfristiger Katalysator ist die Aufnahme chinesischer Aktien und Anleihen in globale Indizes.

Mehr zum Thema "China: Leichter Zugang zu den Finanzmärkten" finden Sie hier.


powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:
Suchen
pagehit