Goldpreis und Ölpreis 12.05.2021 07:45:44

Goldpreis: Hochspannung vor US-Inflationsdaten

Goldpreis: Hochspannung vor US-Inflationsdaten

von Jörg Bernhard

Hauptverantwortlich für diese Entwicklung waren gestiegene US-Renditen. US-Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit bieten mittlerweile 1,62 Prozent p.a., was dem Dollar zu einer markanten Erholung verholfen hat. Am Morgen erfahren die Marktakteure, wie hoch in Deutschland die Teuerungsrate (8.00 Uhr) im April ausgefallen war. Gerechnet wird mit einem Wert von 2,0 Prozent p.a. Für erhöhte Spannung sorgt zudem die für 14.30 Uhr angekündigte US-Inflationsrate. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich hier die Geldentwertung von 2,6 auf 3,6 Prozent p.a. beschleunigt haben. Auf lange Sicht würde dies eher für den Kauf von Gold sprechen, schließlich hat sich das gelbe Edelmetall seit Generationen als Krisen-, Vermögens- und Inflationsschutz bewährt.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 5,60 auf 1.830,50 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Erholt dank OPEC und API

Im frühen Mittwochshandel weist der Ölpreis aus zwei Gründen eine leichte Erholungstendenz auf. Erstens: Am Dienstagabend meldete das American Petroleum Institute einen Rückgang der in den USA gelagerten Ölmengen um 2,5 Millionen Barrel. Zweitens: Die OPEC rechnet für dieses Jahr mit einem Nachfragewachstum von 5,95 Millionen Barrel pro Tag. Dieser Optimismus basiert in erster Linie auf der starken Konjunkturentwicklung in China und in den USA, während die corona-bedingt negativen Nachfrageperspektiven Indiens derzeit eher ausgeblendet werden.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,11 auf 65,39 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,07 auf 68,62 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: claffra / Shutterstock.com,Invesco,Juri / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 779,64 -3,60 -0,20
Ölpreis (Brent) 74,76 -0,08 -0,11
Ölpreis (WTI) 73,13 -0,38 -0,52
pagehit