Goldpreis und Ölpreis 30.07.2020 07:25:21

Goldpreis: Nachlassende Risikoaversion belastet

Goldpreis: Nachlassende Risikoaversion belastet

von Jörg Bernhard

Fed-Chef Jerome Powell hat der Wirtschaft erneut seine dauerhafte Unterstützung zugesagt. Leichte Gewinnmitnahmen haben den Goldpreis daher lediglich kurzzeitig belastet. An den fundamental positiven Perspektiven hat sich daher nichts verändert, schließlich bedeutet geldpolitische Unterstützung vor allem zwei Dinge: niedrige Zinsen und steigende Geldmengen. Wenn aber die wirtschaftlichen Aktivitäten sinken und immer mehr substanzloses Geld kursiert, droht Inflationsgefahr. Am Nachmittag stehen in den USA Zahlen zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts im zweiten Quartal zur Bekanntgabe an. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll die US-Wirtschaft gegenüber dem Vorquartal um 33 Prozent eingebrochen sein.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 2,50 auf 1.955,90 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Anhaltend gedrückte Stimmung

Obwohl der gestrige Wochenbericht der US-Energiebehörde Energy Information Administration mit einem unerwarteten Lagerrückgang in Höhe von 10,6 Millionen Barrel das größte Minus seit Dezember ausgewiesen hatte, reagierte der Ölpreis darauf kaum. Das lag zum einen an den Lagerzuwächsen bei Benzin und Destillaten (Heizöl & Diesel) und zum anderen an der steigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen und der Befürchtung weiterer Einschränkungen in der Wirtschaft. Neue Impulse könnten am Nachmittag mit den BIP-Zahlen und den wöchentlichen Erstanträgen auf US-Arbeitslosenhilfe die anstehenden US-Konjunkturindikatoren liefern.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,06 auf 41,21 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,03 auf 44,06 Dollar zurückfiel.


Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: Lisa S. / Shutterstock.com,Sebastian Duda / Shutterstock.com,Vitaly Korovin / Shutterstock.com,elen_studio / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 2 035,99 -27,69 -1,34
Ölpreis (Brent) 44,70 -0,42 -0,93
Ölpreis (WTI) 41,60 -0,37 -0,88
pagehit