Goldpreis und Ölpreis 23.05.2022 07:41:19

Goldpreis: Optimismus der Terminmarktprofis im Sinkflug

Goldpreis: Optimismus der Terminmarktprofis im Sinkflug

von Jörg Bernhard

Auch beim allgemeinen Interesse an Gold-Futures war in der Woche zum 17. Mai ein markantes Wochenminus registriert worden. So hat sich die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) von 571.400 auf 555.750 (-2,8 Prozent) reduziert. Während sich unter Kleinspekulanten (Non-Reportables) die Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 34.400 auf 31.500 Kontrakte (-8,4 Prozent) ermäßigt hat, stellte sich unter Großspekulanten (Non-Commercials) ein Rückgang von 193.300 auf 175.400 Futures (-9,3 Prozent) ein. Damit wird der Stand von Ende Dezember mittlerweile um mehr als 17 Prozent unterschritten. In den vergangenen Wochen wurde der Goldpreis vor allem durch die negative Entwicklung an den Terminmärkten sowie im ETF-Sektor ausgebremst.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 11,00 auf 1.853,10 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Positiver Wochenauftakt

An den Ölmärkten startete der Ölpreis mit höheren Notierungen in die neue Handelswoche. Die Aussicht, dass in Shanghai der seit zwei Monaten andauernde strenge Lockdown gelockert werden könnte, nährte die Spekulation auf eine steigende Ölnachfrage in China. Außerdem deuten Daten von Google und TomTom darauf hin, dass die US-Hauptreisezeit trotz hoher Benzinpreise nicht leiden wird. Ende Mai wird in den USA mit dem "Memorial Day" die US-Reisesaison eingeläutet. Sollte sich die EU auf ein Ölembargo gegen russisches Öl inklusive Tankschiffverbot einigen, wäre mit einem weiteren Preisschub zu rechnen, aber danach sieht es aufgrund des Widerstands von Ländern wie Ungarn, Griechenland und Malta derzeit eher nicht aus.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,73 auf 111,01 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,93 auf 113,48 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: farbled / Shutterstock.com,Eric Chiang/123rf,Taiga / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 768,85 3,97 0,22
Ölpreis (Brent) 104,88 0,08 0,08
Ölpreis (WTI) 101,07 1,52 1,53
pagehit