Carl Zeiss Meditec Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Carl Zeiss Meditec erwartet auch im Geschäftsjahr 2019/20 schneller als die zugrundeliegenden Märkte wachsen zu können. Die EBIT-Marge sollte dabei in einer Bandbreite von 17 bis 19 Prozent liegen. Hierbei sind signifikante zusätzliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie in Vertrieb und Marketing bereits eingeplant.

Update 10.02.2020: "Für das Geschäftsjahr 2019/20 erwarten wir ein Umsatzwachstum mindestens auf dem Niveau unserer Märkte. Bezüglich der Ergebnisentwicklung rechnen wir mit einer EBIT-Marge zwischen 17 % und 19 % im laufenden Geschäftsjahr", kommentiert Dr. Monz und bestätigt den im Dezember 2019 veröffentlichten Ausblick.

Update 2.04.2020: Eine verlässliche Vorhersage der Geschäftsentwicklung ist derzeit nicht möglich. Aus diesem Grund hält die Unternehmensleitung der Carl Zeiss Meditec an dem am 6. Dezember 2019 veröffentlichten Prognosebericht für das Geschäftsjahr 2019/20 nicht länger fest. Sobald eine neue Prognose möglich ist, wird das Unternehmen diese unverzüglich veröffentlichen.

Update 11.05.2020: „Wie wir schon Anfang April mitgeteilt haben, können wir aufgrund der weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie derzeit noch keine genaue Prognose für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2019/20 geben. Priorität haben für uns derzeit die Sicherheit unserer Mitarbeiter und die Aufrechterhaltung des Produktionsbetriebs und Service, um unsere Kunden bestmöglich unterstützen zu können“, kommentiert Dr. Ludwin Monz.

Update 15.07.2020: Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Covid-19-Pandemie sowie der damit verbundenen Auswirkungen auf die relevanten Märkte erwartet die Carl Zeiss Meditec AG eine weitere Beeinträchtigung der Geschäftsentwicklung im restlichen Verlauf des Geschäftsjahres 2019/20 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Unter der Annahme, dass sich die Märkte erholen und dass insbesondere keine signifikanten zusätzlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie die Entwicklung belasten, erwartet die Unternehmensleitung einen Umsatz für das Geschäftsjahr 2019/20 von ungefähr 1,3 Mrd. EUR (Vorjahr: 1,459 Mrd. EUR).

Update 5.08.2020: „Wie bereits im Juli mitgeteilt, erwarten wir für das Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von ungefähr 1,3 Milliarden Euro. Hierbei gehen wir davon aus, dass sich die Märkte weiter erholen und keine zusätzlichen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie erforderlich werden“, ergänzt Dr. Ludwin Monz. „Unser ganzes Augenmerk gilt weiterhin dem Schutz unserer Mitarbeiter, der Kontinuität in der Belieferung unserer Kunden sowie der Fortführung unserer strategischen Investitionen, um baldmöglichst wieder zu nachhaltigem Wachstum zurückkehren zu können“.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!