Aktienrückkaufprogramm 07.01.2020 17:53:00

adidas will 2020 in 3. Tranche Aktien zurückkaufen - adidas-Aktie im Plus

adidas will 2020 in 3. Tranche Aktien zurückkaufen - adidas-Aktie im Plus

So lauten die Pläne für die dritte Tranche des derzeit laufenden Aktienrückkaufprogramms, das der Herzogenauracher Sportartikelhersteller adidas im März 2018 angekündigt hatte.

Insgesamt sollen im Rahmen des derzeitigen Programms zwischen März 2018 und Mai 2021 eigene Aktien im Wert von bis zu 3,0 Milliarden zurückerworben werden. In den vorangegangenen zwei Tranchen des Programms hat das Unternehmen insgesamt 8,3 Millionen Aktien für einen Gesamtbetrag von 1,8 Milliarden Euro zurückgekauft. Dies entspricht 4,1 Prozent des Grundkapitals.

Das Aktienrückkaufprogramm ergänzt die Dividendenpolitik des Unternehmens. Diese sieht vor, jährlich zwischen 30 und 50 Prozent des Gewinns aus fortgeführten Geschäftsbereichen an die Aktionäre auszuschütten. Unter Berücksichtigung von Dividendenzahlungen hat das Unternehmen seit Beginn des derzeitigen Programms im März 2018 insgesamt 3,0 Milliarden Euro an die Aktionäre ausgeschüttet.

Wie angekündigt, soll der überwiegenden Teil der zurückerworbenen Aktien eingezogen werden. Seit Beginn des derzeitigen Programms wurden insgesamt 8,8 Millionen eigene Aktien eingezogen. Damit reduzierten sich die Aktienanzahl und das Grundkapital entsprechend.

adidas-Aktien standen im XETRA-Handel zum Handelsschluss 1,76 Prozent höher bei 294,75 Euro.

DJG/uxd/jhe

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: testing / Shutterstock.com,TonyV3112 / Shutterstock.com,Radu Bercan / Shutterstock.com