Kursentwicklung im Fokus 22.02.2024 12:27:23

Freundlicher Handel in Wien: ATX Prime klettert am Mittag

Freundlicher Handel in Wien: ATX Prime klettert am Mittag

Der ATX Prime legt im Wiener Börse-Handel um 12:09 Uhr um 0,59 Prozent auf 1 724,06 Punkte zu. In den Handel ging der ATX Prime 0,192 Prozent höher bei 1 717,32 Punkten, nach 1 714,03 Punkten am Vortag.

Der Höchststand des ATX Prime lag am Donnerstag bei 1 731,46 Einheiten, während der Index seinen niedrigsten Stand bei 1 717,32 Punkten erreichte.

So entwickelt sich der ATX Prime im Jahresverlauf

Seit Beginn der Woche ging es für den ATX Prime bereits um 0,464 Prozent aufwärts. Vor einem Monat, am 22.01.2024, lag der ATX Prime noch bei 1 697,01 Punkten. Vor drei Monaten, am 22.11.2023, stand der ATX Prime noch bei 1 632,87 Punkten. Der ATX Prime stand vor einem Jahr, am 22.02.2023, bei 1 740,75 Punkten.

Seit Jahresanfang 2024 kletterte der Index bereits um 0,585 Prozent aufwärts. Aktuell liegt der ATX Prime bei einem Jahreshoch von 1 750,09 Punkten. 1 664,49 Zähler beträgt hingegen das Jahrestief.

Die Tops und Flops im ATX Prime

Die Top-Aktien im ATX Prime sind derzeit S IMMO (+ 2,79 Prozent auf 15,48 EUR), Flughafen Wien (+ 2,46 Prozent auf 50,00 EUR), FACC (+ 2,14 Prozent auf 6,21 EUR), UBM Development (+ 1,42 Prozent auf 21,50 EUR) und Erste Group Bank (+ 1,41 Prozent auf 39,63 EUR). Zu den schwächsten ATX Prime-Aktien zählen hingegen Marinomed Biotech (-5,49 Prozent auf 22,40 EUR), Rosenbauer (-2,27 Prozent auf 30,10 EUR), Kapsch TrafficCom (-1,36 Prozent auf 8,70 EUR), Polytec (-0,87 Prozent auf 3,40 EUR) und ZUMTOBEL (-0,67 Prozent auf 5,96 EUR).

Die teuersten Unternehmen im ATX Prime

Im ATX Prime sticht die Raiffeisen-Aktie derzeit mit dem größten Handelsvolumen heraus. 173 306 Aktien wurden zuletzt an der Heimatbörse gehandelt. Die Verbund-Aktie hat im ATX Prime mit 22,460 Mrd. Euro derzeit die größte Marktkapitalisierung.

ATX Prime-Fundamentaldaten im Fokus

Im ATX Prime hat die Kapsch TrafficCom-Aktie 2024 laut FactSet-Schätzung mit 2,16 das niedrigste Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) inne. Semperit lockt Anleger 2024 laut FactSet-Schätzung voraussichtlich mit der höchsten Dividendenrendite im Index in Höhe von 10,97 Prozent.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

JETZT DEVISEN-CFDS MIT BIS ZU HEBEL 20 HANDELN
Handeln Sie Devisen-CFDs mit kleinen Spreads. Mit nur 100 € können Sie mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.
82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: gopixa / Shutterstock.com