+++ ₿₿ +++ Ripple +22% in den letzten 24 Stunden im Plus. Jetzt XRP handeln!** +++ ₿₿ +++-w-
Positive Prognose 19.01.2021 17:54:00

S&T-Aktie mit kräftigen Gewinnen: Ausblick 2021 nach Zahlen erhöht

S&T-Aktie mit kräftigen Gewinnen: Ausblick 2021 nach Zahlen erhöht

Der Umsatz soll um mehr als 15 Prozent auf mindestens 1,4 Milliarden Euro steigen, wie das im SDAX notierte Unternehmen am Dienstag in Linz mitteilte. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sollen 2021 mindestens 140 Millionen Euro erreicht werden. Die Mittelfrist-Planung bis 2023 bestätigte S&T.

Mit Blick auf 2020 sieht sich das Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen über dem Plan. Auch vom Analysehaus Jefferies kommen lobende Worte: S&T habe die Erwartungen im vierten Quartal übertroffen.

Das Management hatte erst im November die Jahresziele für 2020 angehoben und erwartete damit Erlöse von rund 1,2 Milliarden Euro und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von mindestens 122 Millionen Euro.

"Unser Geschäft hat sich im abgeschlossenen Corona-Jahr sehr gut entwickelt", sagte S&T-Chef Hannes Niederhauser nun laut Mitteilung. "Für die nächsten Jahre bin ich optimistisch und erwarte auf Basis der gut gefüllten Auftragsbücher eine Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses der letzten Jahre." Den vollständigen Geschäftsbericht veröffentlichen die Österreicher am 25. März.

Im Corona-Crash war das im SDAX notierte Papier im März von über 25 Euro auf gut 13 Euro eingebrochen. Bis Anfang August hatte es sich dann wieder bis auf über 25 Euro erholt. Seitdem mussten die Aktionäre aber wieder deutliche Rückschläge einstecken, auch wegen Kritik eines britischen Investors ging es im Oktober bis auf gut 15 Euro herunter.

S&T-Aktie steigt - weitere Branchenwerte vorne

Die aktuellen Geschäftszahlen haben den Aktien von S&T in einem allgemein guten Branchenumfeld am Dienstag viel Rückenwind gegeben. Mit einem Kurssprung um schlussendlich 9,4 Prozent auf 20,14 Euro erreichten sie ein Hoch seit mehr als einem Monat. Ein starkes viertes Quartal färbte positiv auf die ganze IT-Dienstleisterbranche ab: Papiere wie jene von Bechtle oder CANCOM stiegen zeitweise um 2,6 beziehungsweise 3,4 Prozent.

Der IT-Dienstleister S&T sieht sich für 2020 auf Basis vorläufiger Zahlen über den erst im November erhöhten Zielen. Wie Analyst Martin Comtesse von Jefferies in einem ersten Kommentar schrieb, hat S&T im vierten Quartal die Erwartungen übertroffen. Im neuen Jahr wollen die Österreicher weiter wachsen. Die genannten Ziele sieht Comtesse aber im Rahmen der Marktschätzungen.

Laut Händlern kamen der IT-Branche am Dienstag auch starke Quartalszahlen des Schweizer Computerzubehör-Herstellers Logitech zu Hilfe. Dessen Aktien stiegen in Zürich auf ein Rekordhoch. Stärker als erwartet profitiert hatte Logitech im Weihnachtsquartal vom Trend zu Homeoffice und Home-Schooling.

Eine Erholungsrally vom Corona-Crash hatte für S&T im August mit einem Hoch seit 2003 zunächst geendet. Ende Oktober steuerten die Aktien dann sogar wieder das Crashtief vom März an, im Zwischentief waren sie da bei knapp 15 Euro zu haben. Seither haben sich aber wieder um rund ein Drittel zugelegt.

/knd/mne/jha/

LINZ (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: S&T AG