Bullenjahr 2024 15.01.2024 22:27:00

Bitcoin-ETFs dürften Mining-Aktien laut Bernstein antreiben: Riot Platforms-Aktie und CleanSpark-Aktie im Blick

Bitcoin-ETFs dürften Mining-Aktien laut Bernstein antreiben: Riot Platforms-Aktie und CleanSpark-Aktie im Blick

• Spot-ETFs in der Mache
• Bernstein mit bullishem Kursziel
• Bitcoin-Miner im Fokus

Pläne für Bitcoin-ETFs im Blick

Der Bitcoin-Kurs stand zuletzt ganz im Fokus der Pläne zu mehreren Spot-ETFs, die den Bitcoin abbilden und in den USA an den Start gehen sollen. Während Spot-ETFs ein direktes Engagement in die Kryptowährung ermöglichen sollen, basieren Futures-ETFs auf Kontrakten, die den zukünftigen Preis von Bitcoin prognostizieren. Diese sind in den USA bereits seit 2021 verfügbar. Erst kürzlich hat die US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC den Weg zu börsengehandelten Bitcoin-ETFs nun frei gemacht.

ETF-Pläne könnten Bitcoin auf neues Hoch treiben

Dass nun aber Bitcoin-Spot-ETFs im Fokus stehen, trieb zuletzt den Preis für die älteste Kryptowährung deutlich an. Wie die Bernstein-Analysten Gautam Chhugani and Mahika Sapra kürzlich laut "Crypto News" erklärten, dürfte das ETF-Geschäft dem Bitcoin auch zusätzlich zugutekommen. "Wir erwarten, dass 2024 ein Wendepunkt für die Kryptowährung sein wird", so das Urteil der Experten. Der Einschätzung der Experten zufolge dürfte der Bitcoin das Jahr 2024 mit einem neuen Allzeithoch von 80.000 US-Dollar beenden, wie "Wallstreet Online" berichtete. 2025 soll es dann weiter bis auf 150.000 US-Dollar gehen.

Riot Platforms-Aktie und CleanSpark-Aktie im Fokus

Aber nicht nur eine Investition in den Bitcoin direkt - ob nun in Form von Token oder einem ETF - kann sich lohnen, so Chhugani laut dem Portal. Auch Aktien von Mining-Firmen dürften vom erwarteten Bullenmarkt profitieren. Konkret nannte der Stratege die Anteile der Bitcoin-Schürfer Riot Platforms und CleanSpark. Im Vergleich zu einer Direktinvestition in den Coin böten die Mining-Aktien zwar ein größeres Risiko, dafür können sich Anleger über eine vergleichsweise höhere Rendite freuen. Die beiden Favoriten des Bernstein-Analysten können sich dabei besonders lohnen, da es sich um "Marktanteilskonsolidierer" handle, die mit schmalen Energie- und Herstellungskosten, jeweils einer hohen Kreditfähigkeit sowie zufriedenstellenden Finanzzahlen punkten können.

Günstiges Umfeld für Krypto-Investitionen

Generell sei die Wirtschaft derzeit in einem für Bitcoin und Bitcoin-Miner günstigen Umfeld, fügte Chhugani laut Wallstreet Online hinzu. "Wir befinden uns außerdem in einem günstigen makroökonomischen Klima, in dem die Zinsen ihren Höchststand erreicht haben, die Inflation zurückgeht und die Chancen auf geldpolitische Anreize in einem wichtigen Wahljahr weltweit gegeben sind. Wir sind nicht mutig genug, um hier umsichtig zu sein, und wir mögen Bitcoin und Bitcoin-Mining-Aktien viel zu sehr." Darüber hinaus dürften die ETF-Pläne dem Kryptomarkt auch weiterhin zugutekommen: "Der Aufbau von Bitcoin-ETFs könnte allmählich erfolgen, aber die Antragsteller werden hart darum kämpfen, einen Vorsprung in diesem massiven Spiel der Vermögensakkumulation zu bekommen, indem sie die Werbung und das Bitcoin-Branding optimieren, was zu einem Schneeballeffekt führen wird", so der Stratege laut Crypto News.

Redaktion finanzen.at

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus.

Weitere Links:

Kaufen Sie Kryptowährungen bequem, sicher und schnell – mit Bitpanda.
Werbung
Marktführer und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München mit einer Auswahl an 390+ Kryptos und mehr als 2.800 digitalen Assets. Investieren Sie jetzt – ganz ohne Ein- und Auszahlungsgebühren.

Bildquelle: lp-studio / Shutterstock.com,Parilov / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,0663
0,0008
0,07
Japanischer Yen
164,95
0,0300
0,02
Britische Pfund
0,8615
0,0001
0,01
Schweizer Franken
0,9718
0,0007
0,07
Hongkong-Dollar
8,3537
0,0065
0,08
pagehit