Chartbild macht Sorgen 12.09.2019 21:51:00

Experte: Der Bitcoin könnte um 30 Prozent einbrechen

Experte: Der Bitcoin könnte um 30 Prozent einbrechen

• Ähnlichkeiten im Chartbild von Gold und Bitcoin
• Bitcoin-Unterstützungslevel bei 9.500 in Gefahr
• Absturz um 30 Prozent befürchtet

Bitcoin wird von vielen Befürwortern immer häufiger als Alternative zu Gold ins Spiel gebracht. Ein Experte hat nun eine Gemeinsamkeit zwischen der Kryptowährung und dem Edelmetall ausgemacht, die Krypto-Fans nicht gefallen dürfte.

Chartverlauf verheißt nichts Gutes

Kryptotrader "il Capo Of Crypto" hat einen Tweet veröffentlicht, der deutliche Ähnlichkeiten im Chartbild zeigt: Demnach zeige die Kursentwicklung des Goldpreises in den Jahren 2012 bis 2013 ähnliche Tendenzen wie die Preisentwicklung von Bitcoin ab Juni diesen Jahres.

Der Bitcoin vollzieht im Chartbild also eine ähnliche Entwicklung, wie das Edelmetall, als es nach der großen Rezession nahe seiner Höchststände notierte. Viele Indikatoren weisen auf bearishe Signale hin, so der Kryptoexperte weiter.

Sollte sich der Zusammenhang bestätigen, rechnet er zunächst mit einem Fall unter die 9.500-Dollar-Marke, was einen Absturz bis 7.500 US-Dollar nach sich ziehe. Zum aktuellen Preisniveau wäre dies im schlimmsten Fall ein Abschlag von rund 30 Prozent.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Marko Aliaksandr / Shutterstock.com,Andrey Burmakin / Shutterstock.com,3Dsculptor / Shutterstock.com,Carlos Amarillo / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,1007
-0,0035
-0,32
Japanischer Yen
118,525
-0,0450
-0,04
Britische Pfund
0,8837
0,0025
0,28
Schweizer Franken
1,0921
-0,0040
-0,36
Hongkong-Dollar
8,6382
-0,0089
-0,10
pagehit