250 digitale Einzelstücke 19.08.2022 22:41:00

Tiffany & Co.: Limitierte NFT-Kollektion schon nach kurzer Zeit ausverkauft

Tiffany & Co.: Limitierte NFT-Kollektion schon nach kurzer Zeit ausverkauft

• Tiffany & Co. verkauft 250 sogenannte "NFTiffs"
• CryptoPunks-Inhaber erhalten digitales NFT-Kunstwerk & individuell gestalteten Anhänger
• Digitale Pässe innerhalb kurzer Zeit ausverkauft


Am 31. Juli kündigte Tiffany & Co., das seit vergangenem Jahr zum französischen Luxusgüterkonzern LVMH gehört, den Verkauf einer limitierten NFT-Kollektion von 250 digitalen Einzelstücken an. "Wir bringen NFTs auf die nächste Stufe. Exklusiv für CryptoPunks-Inhaber verwandelt NFTiff Ihr NFT in einen maßgeschneiderten Anhänger, der von Handwerkern von Tiffany & Co. handgefertigt wird. Sie erhalten auch eine zusätzliche NFT-Version des Anhängers.", erklärte Tiffany & Co. in einem Tweet.

NFTiffs können für NFT und Schmuckstück eingelöst werden

Die sogenannten "NFTiffs stellen eine Sammlung von 250 digitalen Pässen dar, die von Tiffany & Co. angeboten werden und die beim Kauf geprägt und von CryptoPunks-Inhabern für die Erstellung eines individuell gestalteten Anhängers und eines digitalen NFT-Kunstwerks, das dem endgültigen Schmuckdesign ähnelt, eingelöst werden können", so Tiffany & Co. auf seiner Webseite. Um einen NFTiff kaufen und anschließend für einen NFT und einen individuell gestalteten Anhänger einlösen zu können, mussten die Kunden also bereits im Besitz eines Tokens der NFT-Kollektion CryptoPunks sein, die als eine der ersten NFT-Kollektionen und Auslöser des Hypes gelten und inzwischen für Preise in Millionenhöhe gehandelt werden.

Die CryptoPunks sind 10.000 einzigartige, im 8-Bit-Stil generierte NFTs, die auf der Ethereum-Blockchain gespeichert sind. Die Sammlung ist "im Wesentlichen die Höhlenmalerei der Web3-Kunst", so Noah Davis, neuer Markenleiter von CryptoPunks und ehemaliger Leiter des digitalen Verkaufs bei Christie’s, in einem Interview mit CNN. "Wir sprechen über das früheste erfolgreiche und dauerhaft erfolgreiche Community-basierte NFT-Projekt."

Käufer erhalten individuelle Halskette - auf Basis des jeweiligen CryptoPunks

Zusätzlich zu ihrem NFT erhalten die Käufer laut Tiffany & Co. auch eine spezielle Halskette des eigenen CryptoPunk-NFTs. So gestalten die Tiffany-Designer für jeden gekauften NFTiff einen individuellen Anhänger. Die 87 Attribute und 159 Farben, die in der Sammlung von 10.000 CryptoPunk-NFTs vorkommen, sollen sich in den Anhängern widerspiegeln und diese sollen so gestaltet werden, dass sie auf dem jeweiligen CryptoPunk des Käufers basieren. "Je nachdem, welche CryptoPunk-Besitzer Anhänger kaufen, werden für jedes Stück mindestens 30 Edelsteine und/oder Diamanten verwendet, um die individuellen Designs mit höchster Treue zur ursprünglichen NFT-Kunst zu erstellen", so Tiffany & Co. auf seiner Webseite. Der Anhänger werde in 18 Karat Rosé- oder Gelbgold sein, basierend auf der Farbpalette des NFT.

Kollektion innerhalb kurzer Zeit ausverkauft

Am 5. August startete der Verkauf der Kollektion. Jeder Kunde durfte maximal drei NFTiffs erwerben. Diese wurden für je 30 Ether angeboten - was zum Zeitpunkt des Verkaufs einem Gegenwert von etwa 50.000 US-Dollar entsprach - und waren bereits innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. "Alle 250 NFTiff sind ausverkauft. Bis zum nächsten Mint", erklärte Tiffany & Co. noch am selben Tag auf Twitter.

Die benutzerdefinierten NFTiff-Grafiken sollen die Kunden voraussichtlich im Dezember dieses Jahres erhalten, die Anhänger erst Anfang 2023.

Bedeutung virtueller Güter

CryptoPunks‘ Markenleiter Noah Davis erklärte gegenüber CNN, dass die Tiffany-Anhänger nur eine Iteration möglicher Projekte seien, die mit den NFTs verbunden sind. "Der Besitz eines NFT bedeutet, dass Sie einen Eintrag in der Blockchain besitzen", so Davis. "Es ist ein unauslöschlicher Eintrag, der niemals in betrügerischer Absicht geändert, nicht gefälscht, nicht kopiert und nicht zerstört werden kann. Es ist für immer da. Der Besitz eines NFT ist eine wirklich mächtige Sache für das digitale Zeitalter." Wie CNN berichtet, repräsentiert das Projekt auch die zunehmende Verstrickung zwischen Luxusmarken, Kryptowährungen und NFTs. Auch Auktionshäuser wie Christie's und Sotheby's haben NFTs zu Höchstpreisen verkauft und im Mai kündigte Gucci seine Pläne an, Kunden die Bezahlung mit Bitcoin zu ermöglichen - in Zukunft sollen weitere Kryptowährungen folgen.

"Wenn wir auf eine Ära zusteuern, in der die virtuelle Welt wichtiger und wesentlicher für unsere gelebte Erfahrung wird, wird der Besitz virtueller Güter umso wertvoller", so Davis.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

Jetzt Devisen-CFDs mit bis zu Hebel 30 handeln
Werbung
Handeln Sie mit Devisen-CFDs mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: archy13 / Shutterstock.com,Tupungato / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,0354
0,0026
0,25
Japanischer Yen
143,805
0,6000
0,42
Britische Pfund
0,8633
-0,0008
-0,09
Schweizer Franken
0,9842
-0,0009
-0,09
Hongkong-Dollar
8,0762
0,0097
0,12
pagehit