23.02.2021 12:20:00

Netfonds macht Rekordumsatz

Die Netfonds AG hat das Geschäftsjahr 2020 auf Basis der vorläufigen ungeprüften Geschäftszahlen erfolgreich abgeschlossen und ihr dynamisches Wachstum der Vorjahre auch im Pandemie-Umfeld nochmals beschleunigt.

Der Brutto-Konzernumsatz stieg demnach um 27,7 Prozent auf 144,7 Mio. Euro (113,3 Mio. Euro). Der Netto-Konzernumsatz erhöhte sich um 17,7 Prozent auf 29,9 Mio. Euro (25,4 Mio. Euro). Die Rohertragsmarge lag mit 20,6% über der Zielmarke von 20 Prozent. Das EBITDA lag trotz der weiterhin hohen Investitionstätigkeit in den Vertrieb und die Digital-Plattform finfire sowie den Vorlaufkosten für den Vertriebsstart der betrieblichen Versorgungssysteme mit 3,8 Mio. Euro (2,9 Mio. Euro) um 31,0% über dem Vorjahreswert.

Netfonds wächst organisch um mehr als 25 Prozent

Das EBIT der Gruppe erreichte 1,60 Mio. Euro nach 0,60 Mio. Euro im Vorjahr.
Mit einem Bruttoumsatz von 144,7 Mio. Euro konnte die Netfonds Gruppe im Jahr 2020 abermals einen neuen Rekord aufstellen und organisch um mehr als 25% gegenüber dem Vorjahr wachsen. Die Grundlage hierfür bilden neue Höchstwerte in allen Bereichen der Netfonds Gruppe. Im Bereich Regulatorik (Haftungsdach und Vermögensverwaltung) lag das Wachstum bei 45,8%, das stärkste Wachstum mit mehr als 200% erzielte der Bereich "Immobilien, Eigene Produkte & Marketing", zu dem insbesondere die signifikante Erhöhung des Geschäftsvolumens der Netfonds Immobilienplattform beigetragen hat.

Wachstum in fast allen Bereichen

"Das Wachstum unserer Unternehmensgruppe hat sich während des vergangenen Jahres trotz der Einschränkungen und der weitgehenden Verlagerung unseres Geschäftsbetriebs ins Homeoffice erfolgreich fortgesetzt. Unsere Wachstumstreiber, Vermögensverwaltung, Regulatorik inkl. Haftungsdach, Fondsadvisory bzw. Fondsmanagement, sowie die Immobilienplattform der Netfonds Gruppe haben sich äußerst erfolgreich weiterentwickelt ", so Karsten Dümmler, Vorstandsvorsitzender der Netfonds AG.

Start des betrieblichen Vorsorge-Geschäfts verzögert sich

“Einziger Wermutstropfen im vergangenen Geschäftsjahr war die insbesondere durch die Pandemie bedingte Verzögerung des Starts des betrieblichen Vorsorge-Geschäfts. Hier hatten wir ursprünglich mit dem Start im Q4/2020 gerechnet und erwarten nunmehr den Anlauf im Q2 des laufenden Jahres. In der Summe kann die Netfonds Gruppe aber auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die weiterhin hohen Investitionen in unsere IT-Plattform haben die Grundlage für weiteres skalierbares Wachstum im neuen Geschäftsjahr gelegt”, kommentiert Dümmler.

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:
Suchen
pagehit