17.06.2024 19:33:38

Aktien New York: Rekordjagd geht weiter - Rally großer Tech-Titel reißt nicht ab

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem eher zähen Start in die neue Woche hat die Wall Street am Montag die Rekordjagd der vergangenen Wochen fortgesetzt. Zugpferde waren einmal mehr die Aktien der großen Technologiekonzerne. Der Tech-Index Nasdaq 100 hatte schon im frühen Handel eine weitere Höchstmarke erklommen und diese im Verlauf noch hochgeschraubt. Der marktbreite S&P 500 folgte später mit einem Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial hinkte dagegen weiter hinterher.

Der technologielastige NASDAQ 100 stieg auf das fünfte Rekordhoch in Folge. Zuletzt betrug der Aufschlag 1,1 Prozent auf 19 865 Zähler. Der Index steht kurz vor dem Überwinden der Hürde bei 20 000 Punkten. Der S&P 500 rückte um 0,7 Prozent auf 5467 Zähler vor. Der Dow (Dow Jones Industrial) lag mit 0,3 Prozent moderater im Plus bei 38 690 Punkten.

Der Hype um Künstliche Intelligenz und die dafür notwendigen Komponenten trieb an der Nasdaq-Börse erneut die Papiere der großen Halbleiterhersteller an. So erreichten NVIDIA, Broadcom, Micron Technology und Applied Materials allesamt weitere Rekordmarken. Die Kursaufschläge reichten von 0,4 Prozent bei Nvidia über 1,7 Prozent für Applied Materials bis zu 5 Prozent bei Broadcom.

Größter Gewinner im Leitindex Dow waren Apple-Aktien mit einem Plus von 2,5 Prozent. Auch hier fehlte nicht mehr viel zu einer neuerlichen Höchstmarke. Mit Microsoft zeigte ein weiteres Tech-Schwergewicht ebenfalls Kursstärke.

Die Titel von Autodesk kletterten um fast 7 Prozent nach oben. Der aktivistische Investor Starboard Value hat eine Beteiligung in Höhe von 500 Millionen US-Dollar an dem Software-Anbieter erworben und drängt auf Veränderungen im Unternehmen zur Erhöhung des Werts der Aktionäre.

Die Anteilsscheine von Best Buy verteuerten sich um 4,1 Prozent und erreichten den höchsten Stand seit Februar 2023. Die Analysten der UBS hoben die Aktie der Handelskette für Unterhaltungselektronik von "Neutral" auf "Buy"./bek/ngu

JETZT DEVISEN-CFDS MIT BIS ZU HEBEL 30 HANDELN
Handeln Sie Devisen-CFDs mit kleinen Spreads. Mit nur 100 € können Sie mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.
80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Eintrag hinzufügen
Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
Es ist ein Fehler aufgetreten!

Indizes in diesem Artikel

NASDAQ Comp. 17 726,94 -0,81%
S&P 500 5 505,00 -0,71%
pagehit