+++ Ihre Meinung ist uns wichtig: Wie zufrieden sind Sie mit finanzen.at? - Hier an unserer Umfrage teilnehmen! +++ -w-
Geändert am: 12.07.2019 22:11:10

ATX verabschiedet sich mit Gewinn ins Wochenende -- DAX letztlich kaum bewegt -- Wall Street mit Aufschlägen -- Dow-Rekord stützt: Grüne Vorzeichen zum Handelsschluss in Fernost

AUSTRIA

Der heimische Aktienmarkt konnte im Freitagshandel Zuschläge verbuchen.

Der ATX schaffte es nach einem zunächst kaum veränderten Start im Verlauf in die Gewinnzone. Er schloss 0,34 Prozent höher bei 3.001,63 Punkten.

Das erfolgreiche Börsendebüt der Addiko Bank hat an der Wiener Börse für Schwung gesorgt. Die Aktien der ehemaligen Hypo-Balkanbank tendierten über dem Ausgabepreis.

"Im Handelskonflikt stehen die Signale auf Entspannung - zumindest solange Donald Trump nicht das Gegenteil twittert", schrieb Christian Apelt von der Helaba in seinem Wochenausblick. In den USA werden in der Berichtswoche neben den Einzelhandelsumsätzen sowie der Industrieproduktion regionale Stimmungsindikatoren aus dem Verarbeitenden Gewerbe veröffentlicht, in Europa die ZEW-Konjunkturerwartungen, so Apelt.

Vor dem Wochenende haben deutlich besser als erwartet ausgefallene Industriedaten in der Eurozone am Donnerstagmittag für etwas Rückenwind gesorgt. Im Mai hatten die Unternehmen nach zwei Rückschlägen wieder mehr produziert.

DEUTSCHLAND

In Frankfurt fand der deutsche Aktienmarkt am Freitag keine klare Richtung.

Der DAX war etwas schwächer gestartet und pendelte anschließend in einer engen Range um die Nulllinie. Er beendete den Handel 0,07 Prozent tiefer bei 12.323,32 Punkten.

"Das Aufwärtspotenzial ist begrenzt", hatte zuvor bereits ein Marktteilnehmer verlauten lassen. Denn bei steigenden Kursen kamen jüngst schnell Verkäufer an den Markt. Der Terminkalender war vergleichsweise leer, von dieser Seite kamen kaum Impulse. In der kommenden Woche starten die US-Banken die Berichtssaison. Auch von europäischen Unternehmen kommen die ersten Wasserstandsmeldungen zum zweiten Quartal und dürften frische Impulse liefern. Ein weiteres Warnsignal für die Weltwirtschaft hat Singapur mit äußerst schwachen BIP-Daten geliefert. Der Stadtstaat gilt wegen seiner globalen Handelsverpflechtung als Seismograf der Weltwirtschaft.

WALL STREET

Die US-Börsen setzten ihre Rally vor dem Wochenende fort.

Der Dow Jones startete mit einem Plus und damit über der wichtigen 27.000er-Marke. Auch im Anschluss konnte er weiter Boden gutmachen und ging 0,90 Prozent stärker bei 27.332,03 Punkten ins Wochenende. Der NASDAQ Composite eröffnete etwas höher und präsentierte sich ebenfalls weiterhin mit positiven Vorzeichen. So schloss er letztendlich mit einem Aufschlag von 0,59 Prozent bei 8.244,14 Einheiten.

Die Kette immer neuer Börsenrekorde in den USA ist auch am letzten Handelstag der Woche nicht abgerissen. Der Dow Jones Industrial und auch der breit gefasste S&P 500 meldeten am Freitag schon kurz nach der Startglocke erneut Höchstkurse.

Börsianer führten auch die Gewinne vor dem Wochenende auf die jüngsten Aussagen des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell vor Parlamentariern zurück. "Aus Investorensicht hat er den Auftritt mit Bravour bestanden", sagte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. Mit seiner Einschätzung der Konjunktur und Inflation sowie zu den Markterwartungen habe Powell den Anlegern "genau das gegeben, was sie haben wollten".

ASIEN

Am Freitag ging es an den Aktienmärkten in Fernost bergauf.

Der japanische Leitindex Nikkei konnte bis zum Handelsende Zugewinne in Höhe von 0,20 Prozent auf 21.685,90 Punkte verbuchen.

Auf dem chinesischen Festland präsentierte sich der Shanghai Composite ebenfalls fester. Er schloss mit einem Plus von 0,44 Prozent bei 2.930,55 Zählern. Auch der Hang Seng notierte am letzten Handelstag der Woche letztlich 0,14 Prozent höher bei 28.471,62 Indexpunkten.

Die Aktienmärkte in Asien schlossen sich am Freitag mangels sonstiger Impulse den US-Vorgaben an, insbesondere dem Rekordhoch des Dow-Jones-Index von erstmals über 27.000 Punkten, und tendierten freundlich. Während einerseits weiter die Aussicht auf sinkende US-Zinsen die Stimmung stützt, schwelen im Hintergrund weiter diverse Handelsstreitigkeiten, vor allem der zwischen den USA und China.

Redaktion finanzen.at / APA / Dow Jones Newswires / dpa


Bildquelle: wienerborse.at, Ionana Davies / Shutterstock.com, Bule Sky Studio / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
12.07.19 ALBIS Leasing AG / Hauptversammlung
12.07.19 Bitcoin Group SE / Hauptversammlung
12.07.19 DCC plc / Hauptversammlung
12.07.19 ecotel communication ag / Hauptversammlung
12.07.19 Frauenthal Holding AG / Hauptversammlung
12.07.19 Grammer AG / Hauptversammlung
12.07.19 HDFC Bank Ltd / Hauptversammlung
12.07.19 HOFTEX GROUP AG / Hauptversammlung
12.07.19 Nucletron Electronic AG / Hauptversammlung
12.07.19 ÖKOWORLD (ex Versiko) / Hauptversammlung

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a

Indizes in diesem Artikel

DAX 13 158,14
-0,48%
Dow Jones 27 821,09
-0,40%
NASDAQ Comp. 8 526,73
-0,51%
NIKKEI 225 23 148,57
-0,62%
Hang Seng 26 889,61
-0,75%
ATX 3 155,13
0,06%
Shanghai Composite 2 911,05
-0,78%
pagehit