Hype geht zu weit 12.09.2019 12:41:42

Exane BNP hält Sorgen vor viertem Mobilfunknetz für übertrieben

Exane BNP hält Sorgen vor viertem Mobilfunknetz für übertrieben

Die Infrastruktur aufzubauen zehre stark an der Rendite von 1&1 Drillisch und werde Zeit in Anspruch nehmen, betonte Analyst Joshua Mills in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Als Folge davon gibt es sich pessimistisch für 1&1 Drillisch, dessen Aktie er in einer Neubewertung mit "Underperform" einstuft. Den Mutterkonzern des Maintaler Mobilfunkers, United Internet, nahm er derweil mit einer neutralen Bewertung in die Beobachtung auf.

Mills hält es infolge seiner Skepsis für 1&1 für unwahrscheinlich, dass die Maintaler die Preisentwicklung am deutschen Markt stärker durchschütteln werden. In seinen Augen ist diese Erkenntnis ermutigend für die gestandenen Anbieter wie die von ihm mit "Neutral" bewertete Deutsche Telekom und den britischen Vodafone-Konzern, dessen Aktie er am Donnerstag auf "Outperform" hochstufte.

Vor allem sei die Erkenntnis aber ermutigend für Telefonica Deutschland, fügte er hinzu. Der Betreiber des O2-Netzes dürfte letztlich zum Wachstum zurückkehren und dabei die Früchte seiner bereits vorgenommenen Investitionen in das eigene Netz ernten. Er nahm die Aktie der Tochter des spanischen Telefonica-Konzerns deshalb mit einem optimistischen "Outperform"-Votum in die Bewertung auf.

Mit der Einstufung "Outperform" rechnet Exane BNP Paribas damit, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten besser als der Sektor entwickeln wird. "Neutral" unterstellt eine Entwicklung im Gleichklang, mit "Underperform" geht die Bank von einer Tendenz schlechter als der Sektor aus.

/tih/la/nas

Analysierendes Institut Exane BNP Paribas.

Veröffentlichung der Original-Studie: 11.09.2019

FRANKFURT (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: A. Hesse,Vodafone,Telefonica,Deutsche Telekom