Erste Elektrodencharge 02.12.2021 23:00:00

NEL ASA fährt Produktion im neuen vollautomatischen Werk in Herøya hoch

NEL ASA fährt Produktion im neuen vollautomatischen Werk in Herøya hoch

• Das norwegische Unternehmen NEL ASA konnte im neuen Werk die erste Elektrodencharge herstellen
• Aufträge für Nikola und Everfuel werden im vierten Quartal aufgenommen
• Der Umsatz des Unternehmens ist stark angestiegen

Der Energieträger Wasserstoff kann eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Klimawandel spielen. Ein Unternehmen, welches sich auf Wasserstofftechnologien spezialisiert hat, ist NEL ASA. Das norwegische Unternehmen bietet nach eigenen Angaben Lösungen für die Produktion, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien an. Dabei fokussiert sich NEL auf die Installation von Elektrolyseuren. Dies ist eine Vorrichtung, in der Wasser mit Hilfe von elektrischem Strom in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten wird.

Vollautomatisches Werk in Herøya nimmt Produktion auf

Im dritten Quartal 2021 konnte das Unternehmen laut einer Pressemitteilung nun mit der Produktion in dem vollautomatischen Werk in Herøya beginnen. Nach dem Abschluss der Installation der Fertigungsanlagen wurde bereits die erste Elektrodencharge hergestellt. Nach dem Plan von NEL-CEO Jon André Løkke sollen dann im vierten Quartal die Aufträge für Nikola und Everfuel aufgenommen werden. "Es ist ermutigend zu sehen, dass die Pipeline potenzieller Projekte weiter wächst, auch wenn die Auftragsabwicklung länger dauert, da die Auftragsgröße steigt und die Umsetzung öffentlicher Finanzierungsmechanismen einige Zeit in Anspruch nimmt", so Løkke in der Pressemitteilung.

55 Prozent mehr Umsatz

NEL meldete im dritten Quartal einen Umsatz von 229,3 Millionen norwegischen Kronen (NOK). Ein Plus von 55 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Laut dem Unternehmen hängt dies mit dem Anstieg im Elektrolyseure-Segment zusammen. Das EBITDA enthält einmalige Ausgaben und Anlaufkosten und beträgt minus 113 Millionen NOK, während der Auftragsbestand gegenüber dem Vorjahresquartal um acht Prozent gestiegen ist. Im Oktober gab das Unternehmen zudem bekannt, dass die NEL ASA Tochtergesellschaft NEL Hydrogen US von einem weltweit führenden Brennstoffzellenunternehmen einen Auftrag für Elektrolyseure erhalten hat. Die Bestellung mit einem Wert von ungefähr 23,3 Millionen NOK soll zwischen 2022 und 2024 ausgeliefert werden. "Wir bleiben vom langfristigen Potenzial der grünen Wasserstoffbranche überzeugt und bekräftigen die starken Wachstumsaussichten. Da die neue Produktionsstätte in Herøya in Betrieb ist, bleiben wir zuversichtlich, dass NEL mit unserer nachgewiesenen Erfolgsbilanz, marktführenden Position und globalen Liefer- und Ausführungsstärke gut geeignet ist, die Chancen zu nutzen", so Løkke in der Pressemitteilung weiter.

Tim Adler / Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Postmodern Studio / Shutterstock.com