+++ Ihre Meinung ist uns wichtig: Wie zufrieden sind Sie mit finanzen.at? - Hier an unserer Umfrage teilnehmen! +++ -w-
1950 bis 2018 07.11.2019 19:49:00

US-Börsen im Blick: An diesem Tag gibt es den höchsten Gewinn

US-Börsen im Blick: An diesem Tag gibt es den höchsten Gewinn

• Wirtschaftsaussichten weltweit trüben sich ein
• Aktienmärkte sind dennoch im Rally-Modus
• Stratege errechnet besten Börsenjahrestag des S&P 500 in 68 Jahren

Wirtschafts- und Finanzexperten weltweit malen ein düsteres Zukunftsbild. Der anhaltende US-chinesische Handelsstreit, die Brexit-Unsicherheit, verschiedenste geopolitische Konflikte sowie ein sich verlangsamendes globales Wachstum veranlasste in den letzten Monaten immer mehr Institute dazu ihre Aussichten für die kommenden Quartale nach unten zu korrigieren.

Internationale Indizes im Rekord-Modus

Angesichts dessen scheinen die jüngst erreichten Rekordstände von S&P 500, NASDAQ Composite, Dow Jones Industrial, SMI & Co. wenig passend. Und dennoch vermochten es zuletzt Hoffnungen auf eine baldige Einigung im sino-US-amerikanischen Handelszwist die internationalen Aktienmärkte nochmal ein bisschen höher zu schicken. Auch hierzulande war das zu spüren: So schaffte es der deutsche Leitindex DAX erst am 4. November zum ersten Mal seit fast eineinhalb Jahren die magische 13.000-Punkte-Marke zu überwinden. Eingeläutet hatte die internationale Gewinnserie der S&P 500 mit einem Rekordhoch, das er im Tagesverlauf am 28. Oktober 2019 bei 3.044,08 Zählern erreichte. Seitdem konnte er gar noch höher steigen.

Das sagt die Statistik

Dass der Rekordpunktestand jedoch gerade an diesem Datum erreicht wurde, ist laut LPL Financial-Stratege Ryan Detrick kein Zufall wie er in einem Tweet verlautete. Wie er anhand einer Statistik darlegte, sei der 28. Oktober seit 68 Jahren rein rechnerisch gesehen, der beste Tag des Jahres des S&P 500 gewesen.

Wie er in einer E-Mail gegenüber MarketWatch näher erläuterte, habe es natürlich in dem Zeitraum auch Tage gegeben, an denen der marktbreite Index höher gestanden hätte. Schaue man jedoch auf die Durchschnittsrendite, läge diese am 28. Oktober statistisch gesehen, mit 0,54 Prozent, am höchsten. Auf Platz zwei liegt laut seiner Statistik im Übrigen der 26. Dezember mit einem Mediangewinn von 0,5 Prozent, gefolgt vom 24. November mit einem mittleren Zuwachs von 0,45 Prozent.

Kein Zufall?

Detrick zufolge sei es durchaus kein Zufall, dass gerade zum Jahresende Anleger am S&P 500 nochmal kräftig zugreifen würden. So sei insbesondere der Zeitraum zwischen Ende Oktober und Anfang November für Aktien recht stark, da Investoren, die der Philosophie "Sell-in-May-and-go-away" folgen, nun wieder zum Markt zurückkehren würden.

Der wilde Oktober

Was die auf Twitter veröffentlichte Grafik auch zeigt: Der Oktober scheint richtigerweise als einer der volatilsten Börsenmonate zu gelten: Neben dem besten Börsentag der letzten 70 Jahre, zeichnet sich der 19. Oktober als schwächster Börsentag aus, mit einer Durchschnittsrendite von minus 0,51 Prozent. Da der Tag dieses Jahr jedoch auf einen Samstag fiel, lässt sich der Trend hier allerdings nicht bestätigen. Insgesamt hat sich in den vergangenen Monaten gezeigt, dass die internationalen Aktienmärkte auf jedwede Entwicklung im US-chinesischen Handelsstreit äußerst sensibel reagierten, weshalb Anleger sicherlich gut beraten sind, sich bei ihren Investitionsentscheidungen nicht ausschließlich auf historische Statistiken zu verlassen.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: OtmarW / Shutterstock.com,laviana / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Indizes in diesem Artikel

DAX 13 241,75
0,47%
Dow Jones 28 004,89
0,80%
S&P 500 3 120,46
0,77%
NASDAQ 100 8 315,52
0,70%
SMI 10 310,12
0,75%
pagehit