Kryptobörse 19.11.2022 23:20:00

So wirkt sich der FTX-Zusammenbruch auf Cathie Woods ARK Innovation ETF aus

So wirkt sich der FTX-Zusammenbruch auf Cathie Woods ARK Innovation ETF aus

• In einer Deflationsphase seien Tech-Aktien gefragt
• Cathie Wood stockt Beteiligungen an Tech-Unternehmen und Coinbase auf
• Technologien können sich in einer Deflationsphase enorm entwickeln

Nach dem Zusammenbruch der Kryptobörse FTX fiel der ARK Innovation ETF am 9. November um über 6,5 Prozent auf 32,57 US-Dollar. Er näherte sich somit einem Verlust von fast 80 Prozent im Vergleich zu seinem Höchststand aus dem Februar 2021.

Gleich am darauffolgenden Tag erlebte der Fonds allerdings den größten Kurssprung seiner Geschichte - um 14 Prozent an nur einem einzigen Tag. Die größten Beteiligungen Zoom Video Communications sowie Roku und Teladoc legten jeweils um über 14 Prozent zu, während Tesla um 7 Prozent kletterte. Seit Anfang diesen Jahres ist der ARK Innovation ETF um 58 Prozent auf 40,05 US-Dollar gefallen (Stand 14.11.2022). Vor allem die von Cathie Wood bevorzugten Wachstumsaktien erlebten angesichts steigender Zinsen sowie Inflations- und Rezessionsängsten herbe Rückschläge. Die Ark-Chefin zeigt sich weiterhin überzeugt davon, dass vor allem die Innovationsaktien einen massiven Aufschwung erleben werden, wenn die US-Notenbank ihren geldpolitischen Kurs lockert.

Tech-Aktien bald wieder gefragt

In einem Webinar sagte die Starinvestorin laut The Street, die USA stünden vor einem kontinuierlichen Rückgang des Verbraucherpreisindizes und innerhalb der nächsten sechs bis neun Monate würde es zu einer "regelrechten Deflation" kommen. Dann wären innovative Technologieaktien auch wieder gefragt. Auf Twitter geht sie sogar noch einen Schritt weiter, wenn sie die aktuelle Situation mit der der Zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts vergleicht, als zahlreiche Technologien gleichzeitig weiterentwickelt wurden. Der Aufbau sei "bemerkenswert ähnlich".

Unbeeindruckt von den jüngsten Kursverlusten hat Cathie Wood die Ark-Beteiligungen an sechs Unternehmen ausgebaut, darunter Zoom und Tesla. Von Coinbase hat die Innovationsinvestorin sogar an zwei aufeinander folgenden Tagen 420.000 Anteile zugekauft, nachdem diese zuvor um 11 Prozent gefallen waren. Sie folge laut yahoo!finance damit der Überzeugung, dass die Insolvenz von FTX den Konkurrenten Coinbase stärke.

Wie bereits in der Vergangenheit mehrfach beobachtet, trennte sich Wood zuletzt in großem Stil von NVIDIA-Aktien, kurz bevor der Chipriese seine Bilanz zum abgelaufenen Quartal vorlegte, um schlechten Unternehmenszahlen zuvor zu kommen.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:

Jetzt Devisen-CFDs mit bis zu Hebel 30 handeln
Werbung
Handeln Sie mit Devisen-CFDs mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: viewimage / Shutterstock.com,Cindy Ord/Getty Images for Bloomberg Businessweek

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,04
-0,0009
-0,09
Japanischer Yen
144,645
0,3650
0,25
Britische Pfund
0,8603
0,0011
0,13
Schweizer Franken
0,9835
0,0017
0,17
Hongkong-Dollar
8,1222
-0,0044
-0,05
pagehit