KI-gesteuerter Fonds setzt auf Meme-Aktie AMC

• Der AMOM-ETF wird durch künstliche Intelligenz verwaltet
• Bei der Neuausrichtung des ETFs im Juli wurde die AMC-Aktie ins Portfolio gekauft
• KI investiert in Aktien mit starkem Momentum und hohem Kurssteigerungspotenzial

Der AMOM ETF

Bei dem Qraft AI-Enhanced U.S. Large Cap Momentum ETF (AMOM) handelt es sich um einen durch KI-Technologie verwalteten ETF, der eine Anlage in amerikanische Large-Cap-Momentum-Aktien anstrebt. Hierbei befinden sich immer 50 US-Unternehmen mit großer Marktkapitalisierung im Portfolio. Durch das Erkennen von bestehenden Markttrends, wird über Zu- und Verkäufe entschieden, um Aktien abzubilden die einen starken Momentum-Faktor aufweisen, so heißt es von Seiten Qrafts. Bei Qraft handelt es sich um ein südkoreanisches Fintech-Unternehmen, welches in Seoul ansässig ist. Die KI von Qraft kaufte Anfang Juni Aktien von der Kinokette AMC und dass obwohl sich der ETF von einigen Tech- und Einzelhandelsaktien trennte, um die Volatilität des Fonds zu reduzieren.

AMC-Aktie ersetzt Facebook und Co.

Zu Beginn des Monats wurde das Portfolio des AMOM-ETFs wieder neu gewichtet. Hierbei wurden große Positionen wie Facebook, Walmart, Home Depot, Adobe und Texas Instruments komplett verkauft. Die KI, welche den Fonds steuert, gehe davon aus, dass diese Aktien im Laufe des Monats Kursrücksetzer verzeichnen werden, wie Jack Denton von MarketWatch berichtet. Zugekauft wurde neben dem Einzelhändler O’Reilly Auto Parts oder dem Softwarekonzern Cadence Design Systems eben auch der als Meme-Aktie bekannte Wert AMC. Folglich geht die KI davon aus, dass AMC in der nächsten Zeit ein hohes Wertsteigerungspotenzial hat, weswegen die Aktie zuletzt fast 2 Prozent des gesamten Fonds ausmachte. Das KI-Modell von Qraft sei nicht speziell darauf ausgelegt in Meme-Aktien zu investieren, sondern grundsätzlich in Aktien mit hohem Steigerungspotenzial. KI sei im Vergleich zum Menschen nicht von Vorurteilen beeinflusst und greift deswegen auch bei Meme-Aktien zu, wenn das Momentum sehr positiv erscheine, sagte Geeseok Oh, Managing Director bei Qraft, gegenüber MarketWatch. In vorherigen Monaten befand sich mit GameStop bereits eine weitere Meme-Aktie im Portfolio des ETFs.

Wie präsentierte sich der AMOM ETF zuletzt?

AMOM hat seit Jahresbeginn eine Rendite von fast 15,06 Prozent erzielt (Stand: 23.07.2021). Der S&P 500 Momentum ETF, der gut als Vergleichswert herangezogen werden kann, hat in diesem Jahr bisher 14,73 Prozent zugelegt. Folglich schafft es die KI in diesem Fall, eine knapp überdurchschnittliche Performance zu erzielen. Der Fonds selbst hat vor kurzem einen wichtigen Meilenstein von 50 Millionen US-Dollar an verwaltetem Vermögen überschritten, wie Markets Insider berichtet. Im Vergleich zum Vorjahr, wo der Fonds erst 4,22 Millionen US-Dollar schwer war, liegt hier eine Steigerung von 1.500 Prozent vor. Ob die KI den Markt auf Dauer schlagen kann und ob die Meme-Aktie AMC in den nächsten Wochen wirklich mehr Rendite mit sich bringt als Facebook und Co. bleibt vorerst abzuwarten.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Elnur / Shutterstock.com

ETF-Finder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Jahresperformance:
Währung:
Gesamtkostenquote:
Benchmark:
Volumen:
Mindestalter:
Sortieren nach:
Suchen
pagehit