Marktkapitalisierung fällt 22.04.2024 17:35:00

Magnificent Seven müssen Rekordverlust beim Börsenwert hinnehmen - Kursabsturz der NVIDIA-Aktie setzt unter Druck

Magnificent Seven müssen Rekordverlust beim Börsenwert hinnehmen - Kursabsturz der NVIDIA-Aktie setzt unter Druck

• Magnificent Seven büßen innerhalb einer Woche so viel Marktkapitalisierung ein wie noch nie
• Tesla-Aktie prozentual gesehen der größte Verlierer
• NVIDIA-Aktie als größter Kapitalvernichter


Die Magnificent Seven strahlen in diesem Jahr nicht mehr so hell wie noch 2023. Zwar erreichte die Gruppe, die aus den Aktien von Tesla, Meta Platforms, Amazon, Alphabet, NVIDIA, Apple und Microsoft besteht, in der vergangenen Handelswoche einen neuen Rekord, der war dieses Mal aber kein Anlass zum Feiern: Denn die Gruppe der ehemaligen Top-Aktien hat innerhalb der letzten fünf Handelstage den bis dato größten Verlust bei ihrer Marktkapitalisierung verzeichnet.

Alle Magnificent-Seven-Aktien mit Verlusten beim Börsenwert

Wie "MarketWatch" unter Berufung auf Daten von Dow Jones berichtet, büßten die sieben Aktien der einstigen Tech-Lieblinge in der vergangenen Woche insgesamt rund 950 Milliarden US-Dollar an Börsenwert ein und übertrafen damit ihren vorherigen Negativrekord aus dem Januar 2022. Damals hatten die Magnificent Seven innerhalb einer Woche 872 Milliarden US-Dollar an Marktkapitalisierung verloren.

Prozentual gesehen ging es in der vergangenen Woche bei der Tesla-Aktie angesichts von Stellenstreichungen, einem Cybertruck-Rückruf und pessimistischen Analystenstimmen am stärksten nach unten, denn sie sackte in diesem Zeitraum um 14,03 Prozent ab. Da der Börsenwert des E-Autobauer verglichen mit den anderen Gruppenmitgliedern jedoch recht gering ist, sorgte dieser Kursrückgang beim gesamten Börsenwert der Mag7 nur für ein Minus von 76 Milliarden US-Dollar. Nur die Facebook-Mutter Meta und die Google-Mutter Alphabet verloren mit 68 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 41 Milliarden US-Dollar in der vergangenen Woche weniger Marktkapitalisierung als der E-Autobauer um Elon Musk. Mehr Kapital in absoluten Zahlen vernichteten hingegen Amazon (118 Milliarden US-Dollar), Microsoft (169 Milliarden US-Dollar) und Apple (178 Milliarden US-Dollar).

Der größte Vernichter von Börsenwert - und somit auch für einen Großteil der verlorenen Marktkapitalisierung der Magnificent Seven verantwortlich - war in der vergangenen Woche jedoch mit weitem Abstand der KI-Chiphersteller NVIDIA.

NVIDIA-Aktie gerät unter die Räder - Schlechteste Woche seit langem

Die NVIDIA-Aktie ist in den vergangenen fünf Handelstagen um 13,59 Prozent gefallen und hat ihre Marktkapitalisierung dabei um rund 300 Milliarden US-Dollar auf nun noch 1,91 Billionen US-Dollar reduziert. Damit hat die NVIDIA-Aktie laut "MarketWatch" nicht nur prozentual gesehen die schlechteste Wochenperformance seit September 2022 verzeichnet, sie hat auch deutlich mehr Börsenwert verloren als ihr größter Konkurrent AMD überhaupt besitzt. Denn AMD ist an der Börse aktuell nur rund 237 Milliarden US-Dollar wert.

Allein am Freitag ging es für das NVIDIA-Papier an der NASDAQ um satte 10,00 Prozent beziehungsweise 84,71 US-Dollar abwärts, nachdem Super Micro Computer, ein Anbieter von KI-Hardware, keine vorläufigen Zahlen vorgelegt und dadurch die Anlegerstimmung mit Blick auf Chip-Aktien kräftig belastet hatte. Der Börsenwert von NVIDIA sank somit allein an diesem Tag um 212 Milliarden US-Dollar. Für die NVIDIA-Aktie war der vergangene Freitag außerdem laut "MarketWatch" auch der schwächste Tag seit März 2020, als die Aktie des KI-Platzhirsch um 18,5 Prozent eingebrochen war.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: JHVEPhoto / Shutterstock.com,Katherine Welles / Shutterstock.com,Konstantin Savusia / Shutterstock.com