Wegen Syrien-Einmarsch 14.10.2019 17:53:00

Rheinmetall-Aktien fallen - Rüstungsexporte in Türkei gestoppt

Rheinmetall-Aktien fallen - Rüstungsexporte in Türkei gestoppt

Im frühen Handel waren die Papiere des Autozulieferers und Rüstungsunternehmens Rheinmetall im XETRA-Handel um fast 4 Prozent auf den tiefsten Stand seit Ende August gefallen, hatten sich aber etwas erholt. Zu Handelsende notierten sie noch 0,18 Prozent im Minus bei 110,75 Euro.

Börsianer begründeten die Verluste mit den von Deutschland und anderen EU-Ländern teilweise oder vollständig gestoppten Rüstungsexporten an die Türkei wegen des Einmarsches des Landes in Nordsyrien. Dies könnte das operative Geschäft des Rüstungskonzerns beeinträchtigen, hieß es.

UBS-Analyst Guillermo Peigneux Lojo betonte die hohe Bedeutung der Rüstungssparte für den Konzern, da das Autosegment derzeit schwächele. Umso kritischer wäre nun, wenn auch noch das Militärgeschäft Einbußen zeigte.

/edh/mis

FRANKFURT (dpa-AFX Broker)

Weitere Links:


Bildquelle: PATRIK STOLLARZ/AFP//Getty Images,PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images