+++ Jetzt mit Kryptowährungen handeln und mehr über Bitcoin erfahren!** +++-w-
Level 5-Technologie 25.07.2020 21:02:00

Doch nicht so bald? Experten widersprechen Elon Musk zu autonomen Teslas

Doch nicht so bald? Experten widersprechen Elon Musk zu autonomen Teslas

• Es sollen noch in diesem Jahr große Fortschritte in der Entwicklung der Level 5-Technologie gemacht werden, so Musk in einer Videobotschaft auf der WAIC in Shanghai
• Experten sind sich sicher: Musk gibt unrealistische Versprechungen
• Die Grundproblematik: Vollautonomes Fahren ist nur möglich, wo auch 5G-Netz zur Verfügung gestellt wird

Wer gewinnt das Rennen um das erste Fahrzeug mit Level 5-Technologie? Am 9. Juli kündigte Tesla-Chef Elon Musk in einer Videobotschaft bei der WAIC Technologiemesse in Shanghai an, das Rennen zu gewinnen.

Level 5 laut Musk noch in diesem Jahr

Er sei "voller Zuversicht, dass es ‘Level 5’, oder auch Vollautonomität, geben wird... sehr schnell", so Musk bei der WAIC: "Ich denke, ich bleibe zuversichtlich, dass es die grundlegenden Funktionen der Level 5-Technologie noch in diesem Jahr geben wird."

Fahrzeuge mit Level 5-Technologie sind vollautonom und können dementsprechend in jeder Umgebung und bei jedem Wetter ohne menschliche Unterstützung funktionieren. Die Entwicklung der Technologie ist noch nicht abgeschlossen - Musk erklärte jedoch in der Videobotschaft, dass es seiner Meinung nach diesbezüglich keine grundlegenden Probleme mehr gebe, sondern lediglich viele Kleinigkeiten optimiert werden müssten.

Es gibt Grenzen der Künstlichen Intelligenz

Der Deccan Chronicle berichtet von der Kritik verschiedener Experten an Musks optimistischen Zielsetzungen. Zitiert wird unter anderem Raj Rajkumar, Professor der Ingenieurswissenschaft an der Carnegie Mellon Univesity, mit den Worten: "An diesem Punkt waren wir schon oft." Er geht dabei auf ältere sehr optimistische und nicht eingehaltene Versprechungen Musks ein.

Paul Lewis, Policy Research-Chef des Eno Center of Transportation, sei der Meinung, "wir haben noch einen weiten Weg zu einem richtigen Level 4-System vor uns", so der Deccan Chronicle. Deswegen käme der "sehr nah an Level 5"-Kommentar Musks aus dem Nichts - schließlich realisierten Entwickler gerade die Grenzen der Künstlichen Intelligenz und die Vorteile, die das menschliche Gehirn ihr gegenüber habe.

Fortschritte in der Technologie bedeuten nicht, dass die Fahrzeuge auch vollautonom funktionieren

Viele Fakten sind gegensätzlich zu Musks Aussage, es gebe keine grundlegenden Herausforderungen in der Optimierung der Level 5-Technologie mehr: Damit ein vollautonomes Fahrzeug Sicherheit im Straßenverkehr gewährleisten kann, wird ein von einem Computer generiertes perfektes 360-Grad-Bild seiner Umgebung benötigt, erklärt die Zeit. Dies zu perfektionieren sei der Knackpunkt, denn es gebe verschiedenste Ansätze der Problemlösung und innerhalb der Branche einen noch lange nicht beendeten Streit darum, welcher der sicherste sei. Eine weitere Schwierigkeit besteht im Remote-System der Fahrzeuge: Selbst die Level 4-Techlonogie von Waymo bräuchte im Remote-System einen Menschen hinter dem Steuer, so Lewis gegenüber Deccan Chronicle.

Außerdem ist Voraussetzung für die Funktionstüchtigkeit eines vollautonomen Fahrzeuges die Versorgung mit 5G-Netz. Dieses wird aber beispielsweise in Deutschland erst ab 2025 gewährleistet - und zwar nur in urbanem Raum und auf Hauptverkehrswegen.

Wie und insbesondere wann Elon Musk seine Visionen für Tesla umsetzen wird, bleibt also noch abzuwarten. Und möglicherweise können wir bis Ende des Jahres schon einen Blick auf die sicherlich kommenden Updates in Sachen vollautonome Teslas werfen.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Imeh Akpanudosen/Getty Images,Diego Donamaria/Getty Images for SXSW,jvd-wolf / Shutterstock.com,Lukas Gojda / Shutterstock