Kursrücksetzer möglich 27.06.2020 23:28:00

Analyst warnt Anleger die Tesla-Aktien kaufen wollen vor Gefahr

Analyst warnt Anleger die Tesla-Aktien kaufen wollen vor Gefahr

• Tesla mit volatiler Kursentwicklung
• Diverse Kursrücksetzer in der Vergangenheit
• Anleger sollten Pullback abwarten


Mit einem Kursplus von rund 350 Prozent innerhalb der letzten zwölf Monate gehört die Tesla-Aktie zu den Überfliegern am Börsenparkett. Nicht erst seit der jüngsten Rally mehren sich aber warnende Stimmen, dass es sich bei Tesla um eine Blase handelt und Anleger vor diesem Hintergrund Vorsicht walten lassen sollten. Nun schließt sich ein weiterer Analyst einer kritischen Einschätzung an und gibt Tesla-Anlegern warnende Worte mit auf den Weg.

Tesla-Aktie: Starke Kursschwankungen im Blick

Matt Maley, Chef-Marktstratege bei Miller Tabak, sieht die Kursentwicklung bei Tesla zumindest kritisch. Gegenüber CNBC betonte der Experte, Anleger sollten insbesondere die Volatilität der Tesla-Aktie berücksichtigen, wenn sie über ein Tesla-Investment nachdenken.

Die Aktie sei "stark überkauft", so Maley im Hinblick auf den relativen Stärkeindex. Zwar sei der Anteilsschein "nicht so überkauft, wie noch im Februar, doch darauf zu wetten, dass es zu einem noch extremer überkauften Zustand kommt, ist eine heikle Angelegenheit".

Tesla historisch gesehen in kritischer Situation

Er rechnet damit, dass die Tesla-Aktie schon bald wieder einen Rückschlag erleben könnte und begründet dies mit vergleichbaren Situationen in der Vergangenheit. Die Tesla-Aktie werde derzeit mit einer Prämie von 200 Prozent auf den gleitenden 200-Wochen-Durchschnitt gehandelt - eine Situation, die in der Vergangenheit normalerweise einen Kursrückschlag nach sich zog. "Das ist im Grunde genommen genau die Situation, bevor Tesla im Februar seinen Höhepunkt erreichte", so der Analyst.

Dabei macht der Experte offenbar nicht nur den breiten Marktabschwung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie für den vergangenen Kurseinbruch bei Tesla verantwortlich. "Dies ist eine Aktie, die in den letzten sieben Jahren mehr als 20 ... Kurseinbrüche von über 20 Prozent verzeichnete", so der Experte. Es komme also durchschnittlich mehr als drei Mal im Jahr zu derartigen Pullback-Bewegungen bei Tesla, warnte Maley.

Anleger sollte auf den Rücksetzer warten

Vor diesem Hintergrund rät er Anlegern, die die Tesla-Aktie kaufen wollen, zur Geduld. "Angesichts der Menge an Pullbacks denke ich, dass Anleger auf den unvermeidlichen Kurseinbruch, der auf jeden Fall kommen wird, warten sollten, bevor sie den Truck voll beladen".

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Sergio Monti Photography / Shutterstock.com,Nadezda Murmakova / Shutterstock.com,Scott Olson/Getty Images