+++ Zertifikate Award Austria 2020: Stimmen Sie jetzt für den besten Emittenten im Bereich Info & Service ab! +++-w-
Fahren wie James Bond 25.06.2020 06:20:00

Dieses Auto ersteigerte Tesla-CEO Elon Musk für eine Million Dollar

Dieses Auto ersteigerte Tesla-CEO Elon Musk für eine Million Dollar

• Ein Ehepaar erwirbt eine Lagerhalle für 100 US-Dollar
• Dort finden sie einen legendären Sportwagen
• Diesen erwirbt Elon Musk für eine Million US-Dollar

Einmal wie James Bond in einem Aston Martin DBS durch die Straßen flitzen, mit einem Dodge M43 die Wüste erobern oder auf seinem Platz in der Lockheed JetStar sitzen. Träume, die viele James Bond-Fans hegen. Einer blätterte knapp eine Million US-Dollar hin, um sich einen von ihnen zu erfüllen: Elon Musk.

Überraschender Fund

Es ist das Jahr 1989. Ein US-amerikanisches Paar möchte eine Lagerhalle in Long Island, im US-Bundesstaat New York, ersteigern. Mit Erfolg: Sie waren Höchstbieter und zahlten 100 US-Dollar. Was aber in der Halle war, wussten weder sie noch der Verkäufer, denn bei der Versteigerung handelte es sich um eine Blind-Auktion. Tief unter alten Decken machten sie einen überraschenden Fund: Dort befand sich der Sportwagen "Wet Nellie" in Form eines Lotus Esprit S1, der 1977 seinen Auftritt im James Bond-Film "Der Spion, der mich liebte" hatte.

Er stellt einen von acht Sportwagen dar, die der Schauspieler Roger Moore als Geheimagent James Bond in den Filmen fuhr. Nach dem Filmauftritt wurde der Wagen in einer Halle verlagert und über Jahre hinweg vergessen.

Bis er von dem neuen Besitzerpaar gefunden wird. Die aber hatten keine Ahnung, was ihnen da übergeben wurde. "Sie wussten zuerst nicht, was es war", so Doug Redenius, Mitgründer der Ian Fleming Foundation, gegenüber der Nachrichtenseite NBC im Jahr 2013, der die Originalität des Autos verifizierte. Sie hätten noch nie einen der Bond-Filme gesehen. Der Ehemann wollte den teils zerfallenen Sportwagen wieder reparieren und ließ ihn von einem LkW transportieren. Der Kraftfahrer machte ihn schließlich auf seinen Fund aufmerksam.

100 Dollar gegen eine Million

Redenius schlug dem Paar in 2013 vor, die Wet Nellie bei dem traditionsreichen Auktionshaus RM Sotheby’s zu versteigern. Er sagte ihnen, dass wenn das Auto sich für den erhofften Preis verkaufen ließe, "das Geld Ihnen die Möglichkeit geben wird, für den Rest Ihres Lebens gemütlich zu leben". Die Auktion erwies sich als voller Erfolg. Ein anonymer Käufer erwarb den Sportwagen - für 997.000 US-Dollar. Später stellte sich heraus, dass dieser Käufer Elon Musk war. Dem Nachrichtenportal Jalopnik sagte der Tesla-Chef, dass er eine große Leidenschaft für die James Bond-Filme habe.

"Ich habe es geliebt, den James Bond-Film "Der Spion, der mich liebte" als Kind zu schauen", so Musk. Die Tatsache, dass James Bond einen Knopf drücken und das Auto so zu einem U-Boot transformieren konnte, hätte ihn begeistert. Wie Jalopnik weiter berichtet, sei Musk enttäuscht gewesen, dass sich der Wagen in Wirklichkeit aber nicht umwandeln lässt. "Was ich jetzt machen werde, ist, dass ich den Wagen mit einem Tesla Elektro-Antrieb ausstatten und ihn transformierbar machen werde", so Musk.

Der Tesla-Chef äußerte in diesem Jahr, dass er sich beim Design des neuesten Tesla Cybertruck unter anderem von dem legendären Lotus Esprit inspirieren hat lassen. Neben dem James Bond-Film, ließ er sich auch von dem Fantasy-/Science-Fiction-Film "Blade Runner" beeinflussen.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Jason Merritt/Getty Images for Tesla/Getty Images,Tesla Motors,WireImage/Getty Images,Michael Kovac / Kontributor / Getty Images