22.04.2024 11:52:40

MARKT USA/Aktien erholt erwartet - Salesforce und Tesla im Fokus

Von Steffen Gosenheimer

Die US-Börsen dürften am Montag freundlich starten, folgt man den Ständen der Futures auf die großen US-Aktienindizes. Zum einen war es am Freitag teils kräftig abwärts gegangen - insbesondere im Technologiesegment, zum anderen hat sich die Stimmung nach dem israelischen Gegenschlag auf Iran am Freitag weiter entspannt. Offenbar fiel die Vergeltungsmaßnahme sehr gezielt und ohne größere Schäden aus. Außerdem kommen aus beiden Ländern Signale, dass man die Lage nicht weiter eskalieren möchte. Abzulesen ist die Entspannung an den nachgebenden Ölpreisen. Daneben verbilligt sich das Gold deutlich um rund 3 Prozent, ist also als sicherer Hafen derzeit nicht mehr gesucht.

Zur freitäglichen Schwäche der technologielastigen Nasdaq-Indizes hatten Kursverluste von rund 10 Prozent bei Nvidia und Netflix beigetragen, weshalb beide Aktien nun besonders im Fokus stehen dürften. Bei Netflix hatte ein enttäuschender Ausblick verstimmt. Nvidia wurden im Sog mit Super Micro Computer verkauft. Der Anbieter von KI-Technologie hatte anders als zuletzt im Vorfeld der Quartalszahlenvorlage keine Indikation abgegeben, was am Markt offenbar stärkere Verunsicherung schürte.

Vorbörslich zeigen sich Nvidia am Montag um 2,5 Prozent erholt, Netflix liegen behauptet. Super Micro Computer erholen sich vom über 20-prozentigen Absturz um gut 3 Prozent.

Einer stärkeren Erholung dürfte aber im Weg stehen, dass in der laufenden Woche mit Tesla, Meta, Microsoft und Alphabet gleich vier Aktien aus der viel beachteten Gruppe der sogenannten Glorreichen Sieben Qartalszahlen voregen. Daneben werden nachbörslich am Berichtstag die Zahlen des deutschen Softwareriesen von SAP erwartet.

Für Bewegung sorgt die Nachricht, dass die Gespräche zwischen Salesforce und dem Datenmanagement-Softwareanbieter Informatica im Sande verlaufen sein sollen. Beide Unternehmen sollen sich nicht auf die Konditionen einer Übernahme haben einigen können, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen berichten. Das Wall Street Journal hatte zuvor im April berichtet, dass Salesforce Gespräche über eine Übernahme von Informatica führe, die das Unternehmen mit rund 10 Milliarden Dollar bewerteten. Salesforce steigen auf Nasdaq.com um 3,5 Prozent, für Informatica geht es um gut 6 Prozent abwärts.

Unter Druck stehen auch Tesla mit weiter gesenkten Preisen für seine Modelle in China. Dazu hat Li Auto ebenfalls seine Preise gesenkt, ein Zeichen für einen anhaltend scharfen Preiswettbewerb. Tesla geben um 2,3 Prozent nach.

Konjunkturseitig geht es zum Wochenstart ruhig zu. Auf dem Kalender steht lediglich der Chicago Fed National Activity Index um 14.30 Uhr (MESZ).

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/cbr

(END) Dow Jones Newswires

April 22, 2024 05:53 ET (09:53 GMT)