Kapazitäten reserviert 26.04.2024 17:47:00

NEL ASA-Aktie weit im Plus: NEL erhält Reservierung für Kapazitäten

NEL ASA-Aktie weit im Plus: NEL erhält Reservierung für Kapazitäten

• Hy Stor Energy reserviert Kapazitäten bei NEL
• Feste Bestellung steht noch aus
• NEL-Aktie zieht deutlich an


Wie NEL ASA in der Nacht auf Freitag per Pressemitteilung bekanntgab, hat Hy Stor Energy bei dem Wasserstoffkonzern mehr als ein Gigawatt an Kapazitäten von alkalischen Elektrolyseuren reserviert. Als exklusiver Elektrolyseur-Partner von Hy Stor Energy für die erste Phase des Mississippi Clean Hydrogen Hub (MCHH) werde NEL laut der Mitteilung alkalische und PEM-Technologie in großem Maßstab bereitstellen und außerdem seine Wasserstoffkompetenz und -erfahrung einbringen.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Hy Stor Energy beim Mississippi Clean Hydrogen Hub. Dieses Projekt kann eine erhebliche Verringerung der Kohlenstoffemissionen ermöglichen und eine Blaupause für erfolgreiche, groß angelegte grüne Wasserstoffprojekte darstellen", wird NEL-Chef Håkon Volldal in der Pressemitteilung zitiert. Der MCHH solle einmal der größte kohlenstofffreie, netzunabhängige Wasserstoffproduktions- und Salzkavernenspeicher-Hub in den USA werden und dazu beitragen, das Wachstum der nationalen und globalen Wasserstoffwirtschaft voranzutreiben, heißt es weiter.

NEL kann Reservierung noch nicht als Auftrag verbuchen

Bereits im Dezember hatten Hy Stor Energy und NEL einen Front-End Engineering Design (FEED)-Vertrag unterzeichnet, auf den nun die Kapazitätsreservierung folgte, mit der "mehr als 1 Gigawatt alkalische Elektrolyseurkapazität für das Projekt" gesichert wird. Als Auftrag verbuchen kann NEL dies indes noch nicht. Entsprechend der Rechnungslegungsstandards werde der Wasserstoffriese die Kapazitätsreservierung nicht als Auftragseingang oder Auftragsbestand betrachten, bis eine feste Bestellung eingegangen sei, teilte das Unternehmen mit. Wann dies voraussichtlich der Fall sein dürfte, wurde jedoch nicht bekannt gegeben.
Bis zur endgültigen Investitionsentscheidung sei geplant, die Kapazitäten in den Jahren 2025, 2026 und Anfang 2027 im norwegischen NEL-Werk in Herøya zu produzieren, heißt es weiter.

NEL-Anleger feiern Vereinbarung

Die Anleger stören sich am Freitag aber offenbar nicht daran, dass es sich bei der Kapazitäten-Reservierung noch nicht um eine feste Bestellung handelt und lassen die NEL-Aktie kräftig steigen. An der EURONEXT in Oslo sprang das Papier letztendlich um 9,51 Prozent nach oben auf 5,00 Norwegische Kronen. Kurz nach Handelsstart hatte die NEL-Aktie sogar um 12,35 Prozent auf 5,13 NOK zugelegt.

Die bisherige Jahresbilanz an der Börse ist jedoch tiefrot: Seit Januar 2024 hat der Anteilsschein von NEL ASA rund 30 Prozent an Wert verloren, auf Sicht von zwölf Monaten ging es sogar um rund 67 Prozent abwärts. Gute Nachrichten wie die aktuelle hat der Wasserstoffkonzern daher dringend nötig. Ob die aktuelle Kurserholung jedoch nachhaltig ist, muss sich erst noch zeigen.

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Postmodern Studio / Shutterstock.com