28.11.2023 10:00:05

EQS-News: GFT AI Impact Beta beseitigt technische Schulden und beschleunigt die digitale Transformation

EQS-News: GFT Technologies SE / Schlagwort(e): Produkteinführung/Sonstiges
GFT AI Impact Beta beseitigt technische Schulden und beschleunigt die digitale Transformation

28.11.2023 / 10:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


GFT AI Impact Beta beseitigt technische Schulden und beschleunigt die digitale Transformation

Integrierte generative KI-Lösung, Teil des GFT AI.DA Marketplace, steigert die Produktivität der Softwareentwicklung um 25 Prozent

Stuttgart, 28. November, 2023 – Viele Unternehmen tun sich schwer damit, die Softwareentwicklung so effizient wie ihre anderen Prozesse zu gestalten. Erschwerend kommt hinzu, dass der Mangel an Fachkräften, die für die Entwicklung von Software benötigt werden, immer größer wird. Dies führt zu einem Anstieg der technischen Schulden vieler Unternehmen, die Software nicht schnell genug entwickeln können.

Die neue Lösung GFT AI Impact Beta, Teil des GFT AI.DA Marketplace, rationalisiert und beschleunigt den Softwareentwicklungsprozess durch den Einsatz von generativer künstlicher Intelligenz. Sie steigert die Gesamtproduktivität des Software Development Lifecycle (SDLC) um 25 Prozent. Die Lösung wird momentan von GFT intern sowie zusammen mit mehreren Tier-1-Banken getestet.

"Software ist der Motor für geschäftlichen Erfolg und digitale Transformation. Doch die Entwicklung von Software ist für viele Unternehmen zu einem problematischen Prozess geworden, zu einem Hindernis auf dem Weg zur digitalen Transformation", sagt Marika Lulay, CEO von GFT. "GFT AI Impact Beta überwindet diese Hindernisse. Wir nutzen die generative KI, um die Softwareentwicklung zu beschleunigen und technische Schulden zu beseitigen. Damit eröffnen wir eine neue Überholspur für die digitale Transformation."

Sieben vernetzte KI-Tools helfen, Herausforderungen bei der Softwareentwicklung zu lösen

GFT AI Impact Beta integriert generative KI in den gesamten Prozess der Softwareentwicklung. Die Lösung automatisiert mehrere Schritte und verwendet vorkonfigurierte Bausteine. Dadurch werden häufige Herausforderungen bei der Entwicklung, Wartung oder Aktualisierung von Software gelöst. Insbesondere das Verstehen von Code, seinen Funktionen und Abhängigkeiten kann zeitaufwändig sein. Bei vielen Projekten fehlt die Dokumentation, was die Einarbeitung neuer Entwickler erschwert. Auch die Behebung von Fehlern und Schwachstellen kann erhebliche Ressourcen verschlingen.

Mit dem Beta-Start besteht GFT AI Impact aus sieben Tools:

  • Der Coding Assistant kann bis zu 45 % der Zeit für das eigentliche Coding einsparen.
  • Code Reviewer kann den Prüfprozess um bis zu 30 Prozent beschleunigen.
  • Code Fixer reduziert die Zeit für die Behebung von Bugs und Schwachstellen um bis zu 45 Prozent.
  • Mit Documenter können bis zu 50 Prozent der Zeit für die Dokumentation eingespart werden.
  • Der Story Point Calculator bietet eine Übersicht über die Komplexität des Projekts in der Hälfte der Zeit, die normalerweise benötigt würde.
  • Story Creator spart bis zu 50 Prozent der Zeit für die Aufteilung von Geschäftsanforderungen in Stories und Aufgaben.
  • Code Tester sucht nach dem Kontext, in den der Code zum Testen eingefügt werden soll, und halbiert so die Zeit für den Prozess.

Über den gesamten SDLC hinweg führen diese Verbesserungen zu einer Produktivitätssteigerung von 25 Prozent. Weitere Tools für andere Bereiche des SDLC sind in der Entwicklung und sollen mit späteren Versionen von GFT AI Impact eingeführt werden.

So automatisiert beispielsweise Code Fixer, eines der Kernwerkzeuge von GFT AI Impact, den gesamten Prozess der Fehler- und Schwachstellenbehebung. Menschliches Eingreifen ist nur für die abschließende Prüfung des reparierten Codes erforderlich.

Code Fixer erledigt die Aufgabe der Fehlerbehebung 35-40 Prozent schneller als gewohnt. Das Tool kann ganze Module auf einmal optimieren. Darüber hinaus haben die Benutzer die volle Kontrolle über die Prompts. Das ermöglicht besseres Management und Kontrolle von Sicherheit, Compliance, Code-Standardisierung und ethischem Bias.

KI beschleunigt Lernen und Onboarding von Programmierern und Entwicklern

Mit GFT AI Impact Beta können Programmierer und Entwickler auch ihre Lern- und Integrationskurve beschleunigen. Sogar Programmieranfänger profitieren sofort von GFT AI Impact und können in ihren Projekten schneller produktiv arbeiten.

GFT AI Impact Beta ist nicht an eine bestimmte KI-Technologie oder ein bestimmtes Modell gebunden. Für jeden Anwendungsfall kann das am besten geeignete Modell gewählt werden, oder die Kunden können die von ihnen bevorzugte Technologie einsetzen. Die Lösung bietet außerdem vollständige Transparenz. Sie erstellt automatisch ein Protokoll aller eingegebenen Prompts und erzeugten Ergebnisse. Das bedeutet, dass jede Codezeile lückenlos nachvollziehbar ist, was den Spielraum für die Einschleusung von bösartigem Code minimiert.

GFT AI.DA Marketplace

GFT AI Impact Beta ist eines der Highlights des GFT AI.DA Marketplace, eines neu eingeführten Baukastensystems mit mehr als 20 Branchenlösungen, um die schnell wachsende Kundennachfrage nach prädiktiven und generativen KI-Technologien besser zu bedienen. Der Begriff AI.DA steht für Artificial Intelligence & Data.

Mit seiner umfassenden Bibliothek von Anwendungsfällen, Methoden, Referenzarchitekturen und vorkonfigurierten Lösungen beschleunigt der GFT AI.DA Marketplace die Entwicklung und Implementierung von KI-basierten Anwendungen. Gleichzeitig baut GFT seine Expertise in diesem Bereich durch das umfangreiche interne Programm "AI first" weiter aus, in dem alle GFT Talente im Umgang mit KI geschult werden. Dies soll die Produktivität in allen Bereichen des Unternehmens steigern.

Diese Pressemitteilung steht Ihnen auch im GFT Newsroom zum Download zur Verfügung.

 

Pressekontakt:

Dr. Markus Müller
Group Public Relations
GFT Technologies SE
Schelmenwasenstraße 34
70567 Stuttgart
+49 711 62042-344
markus.j.mueller@gft.com

 

Investorenkontakt:

Andreas Herzog
Investor Relations
GFT Technologies SE
Schelmenwasenstraße 34
70567 Stuttgart
Germany
+49 711 62042-383
Andreas.Herzog@gft.com


Über GFT - Die Zukunft des digitalen Geschäfts gestalten

GFT ist ein Pionier der digitalen Transformation. Mit Technologien der nächsten Generation ermöglichen wir unseren Kunden, durch intelligente Softwarelösungen ihre Produktivität zu steigern. Unsere Schwerpunkte sind Digital Finance, KI- und Datenlösungen für Unternehmen sowie Plattform-Modernisierung.

Fundierte technologische Exzellenz, ein starkes Partner-Ökosystem und umfassende Branchenkenntnisse zählen zu den Stärken von GFT. Wir sind agile@scale und bringen die digitale Transformation unserer Kunden in der Finanz- und Versicherungsbranche sowie der Fertigungsindustrie voran. Die GFT Talente erstellen, implementieren und managen unter Beachtung der Regulatorik Softwareanwendungen für innovative Unternehmen.

Mit Standorten in mehr als 15 Märkten weltweit garantiert GFT die Nähe zu seinen Kunden. Wir vereinen außerdem mehr als 35 Jahre Erfahrung und ein globales Team aus über 10.000 engagierten Talenten. GFT bietet ihnen herausragende Karrieremöglichkeiten im Bereich innovativster Softwareentwicklung. Die Aktie der GFT Technologies SE ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet (Ticker: GFT-XE).

www.gft.com/de

www.blog.gft.com/de

www.linkedin.com/company/gft-group/

www.twitter.com/gft_de

 



28.11.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: GFT Technologies SE
Schelmenwasenstraße 34
70567 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 (0)711/62042-0
Fax: +49 (0)711/62042-301
E-Mail: ir@gft.com
Internet: www.gft.com
ISIN: DE0005800601
WKN: 580060
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1783429

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1783429  28.11.2023 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1783429&application_name=news&site_id=smarthouse