Nach Kursrücksetzern 12.04.2024 12:27:38

Rheinmetall-, RENK-, Lockheed-Aktien & Co. gesucht: Rally der Rüstungsaktien geht weiter

Rheinmetall-, RENK-, Lockheed-Aktien & Co. gesucht: Rally der Rüstungsaktien geht weiter

• Russland-Ukraine-Krieg und Nahostkonflikt treiben Rüstungsaktien
• RENK, HENSOLDT & CO. zwischenzeitlich unter Druck
• Kräftige Kurszuwächse seit Monaten


Seit Beginn des Angriffskriegs durch Russland auf die Ukraine im Februar 2022 erleben Waffenhersteller eine enorm starke Nachfrage und auch die Zuspitzung des Nahostkonflikts 2023 hat für weiteren Auftrieb gesorgt. Rüstungswerte befinden sich angesichts der Aufstockung staatlicher Verteidigungsbudgets weiterhin im Aufwind.

Zwar waren Rüstungswerte kürzlich unter anderem aufgrund von Gewinnmitnahmen deutlich unter Druck geraten, im Laufe der Woche setzte dann aber wieder eine Stabilisierung ein. Stützend wirkte neben positiven Analysteneinschätzungen auch eine starke Auftragslage.

Rheinmetall, RENK & Co. mit sattem Plus

So konnte die Rheinmetall-Aktie Anfang dieser Woche ein weiteres Rekordhoch bei 571,80 Euro erklimmen. Während Goldman Sachs weiterhin ein Buy-Rating vergibt, hat die US-Großbank ihr Kursziel von 381 auf 606 Euro angehoben, und auch die HSBC sieht durchaus eine Kaufchance. Zudem soll sich Rheinmetall jüngst für einen Milliardenauftrag für die Nachfolge des Spähpanzers Fennek der deutschen Bundeswehr beworben haben. Nachdem die Rheinmetall-Aktie seit Jahresstart bereits um etwa 85,6 Prozent gestiegen ist, steht sie heute im XETRA-Handel zeitweise 2,52 Prozent im Plus bei 546,20 Euro.

Auch RENK konnte kürzlich von der Kaufempfehlung von Berenberg profitieren. Das Kursziel wurde von 30,60 auf 35 Euro angehoben - ein Aufwärtspotenzial von knapp 16,2 Prozent gegenüber dem aktuellen Niveau. Die Aktien des Panzerherstellers ziehen im heutigen XETRA-Geschäft zeitweise um 5,84 Prozent an auf zuletzt 31,89 Euro. Seit ihrem Börsendebüt haben sich die Titel etwa um 11,4 Prozent verteuert.

HENSOLDT-Papiere steigen im Freitagshandel zwischenzeitlich um 2,23 Prozent auf zuletzt 40,26 Euro. Seit Beginn des Jahres sind sie via XETRA bereits um 61,4 Prozent geklettert.

Lockheed Martin mit Milliardenauftrag

Auch die Aktien von Lockheed Martin ziehen am Freitag im vorbörslichen NYSE-Handel zeitweise um 0,44 Prozent an auf 454,33 US-Dollar. Der US-amerikanische Rüstungs- und Technologiekonzern hat kürzlich bekanntgegeben, dass es von der Raketenabwehrbehörde der US-Regierung einen Auftrag im Wert von bis zu 4,1 Milliarden US-Dollar erhalten hat. Dabei gehe es um die Entwicklung und Modernisierung des Systems Command and Control Battle Management und Communications (C2BMC)-Next, wie es bei Reuters heißt. "Ein Teil von C2BMC-Next wird die Verbesserung der globalen Integration sein, indem Möglichkeiten erforscht werden, dieses seit Jahrzehnten bewährte und im Einsatz befindliche System erstmals mit verbündeten Nationen zu verbinden", so Lockheed.

Rüstungsaktien gelten seit Monaten zu den am besten performenden Werten am Markt, insbesondere aufgrund der geopolitischen Spannungen in der Ukraine sowie im Nahen Osten. Zwar kommt es immer mal wieder zu deutlichen Kursrücksetzern und Gewinnmitnahmen, RENK, Rheinmetall, HENSOLDT & Co. zeigen sich dennoch weiterhin stark und halten an ihrer Rally fest.

Redaktion finanzen.at

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus.

Weitere Links:


Bildquelle: Tobias Arhelger / Shutterstock.com,Rheinmetall,RENK Group AG