Jetzt neu! Crypto CFDs von Plus500 auf Axie Infinity, Chainlink, Uniswap & Filecoin. Jetzt in der Demo kostenlos ausprobieren!*-w-
Corona-Impfstoff 13.06.2022 17:21:26

BioNTech-Aktie leichter: BioNTech-Chef Ugur Sahin fordert internationale Abstimmung bei Impfstoff-Anpassung

BioNTech-Aktie leichter: BioNTech-Chef Ugur Sahin fordert internationale Abstimmung bei Impfstoff-Anpassung

"In Afrika hat man bereits gesehen, dass die BA.5-Welle nicht die Dynamik entfaltet hat, wie es sie bei der ursprünglichen Omikron-Variante gab", sagte Sahin dem Handelsblatt. Er kritisierte jedoch, das für die Impf-Kampagne im Herbst eine "international abgestimmte Strategie" fehle. "Wir müssen früh genug wissen, an welche Variante - also zum Beispiel BA.2 oder BA.4/5 - wir die Corona-Impfstoffe anpassen und für die bevorstehende Infektionssaison produzieren sollen", sagte Sahin. Dabei könnten die Behörden sich an den eingespielten Mechanismen bei anderen Krankheiten orientieren. "Es gibt ein etabliertes System, das wir von der Anpassung von Influenza-Impfstoffen kennen."

Mitgründer Sahin: BioNTech auch künftig eigenständiges Unternehmen

Der Corona-Impfstoffhersteller BioNTech wird nach Ansicht von Unternehmenschef Ugur Sahin weiter eigenständig bleiben. "Für mich besteht kein Grund, etwas anderes anzunehmen", sagte er dem "Handelsblatt" (Montag). Letztlich sei das eine Frage für die Großaktionäre. Er selbst gehe davon aus, einer der Hauptaktionäre des von ihm mitgegründeten Unternehmens zu bleiben. "Ich habe keinerlei Absichten, Anteile zu verkaufen", sagte er.

Größere Zukäufe schloss Sahin nicht aus. Letztlich gehe es dabei aber immer um die Frage, ob ein Kauf eines anderen Unternehmens BioNTech weiterbringe. "So wie wir BioNTech in der Anfangsphase Stück für Stück aufgebaut haben, so wollen wir das Unternehmen nun auch Schritt für Schritt weiterentwickeln", sagte er.

BioNTech unterscheide sich von den großen Pharmakonzernen der Welt, weil es seine Technologie selbst entwickle. Das gehe auch gar nicht anders, weil die beispielsweise bei dem Corona-Impfstoff verwendete mRNA-Technologie noch nicht lange am Markt sei. "Unsere Superpower ist nicht ein weltweites Netzwerk für den Vertrieb, unsere Superpower ist die Innovationskraft", sagte Sahin.

Biotechnologie bleibe ein sehr schwieriges Geschäft. Die Konkurrenz habe deutlich zugenommen, nicht nur in den USA, sagte Sahin. "Man wird als Wissenschaftler nicht mehr lange allein an einer Entdeckung forschen, sondern muss davon ausgehen, dass diese Entdeckung auch woanders gemacht wurde", erklärte er. Zwar fördere dies auch den wissenschaftlichen Austausch und das Vorantreiben von Innovation, aber es verstärke auch den Wettbewerb.

Die BioNTech-Aktie zeigt sich im NASDAQ-Handel zeitweise mit 5,45 Prozent im Minus bei 136,01 US-Dollar.

(Dow Jones Newswires) / MAINZ (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Marco Lazzarini / Shutterstock.com,Thomas Lohnes/Getty Images,Pavlo Gonchar/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Analysen zu BioNTech (ADRs)mehr Analysen

01.07.22 BioNTech Hold Deutsche Bank AG
30.06.22 BioNTech Neutral UBS AG
30.06.22 BioNTech Neutral Goldman Sachs Group Inc.
15.06.22 BioNTech Neutral Goldman Sachs Group Inc.
11.05.22 BioNTech Neutral Goldman Sachs Group Inc.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

BioNTech (ADRs) 150,70 4,44% BioNTech (ADRs)
pagehit