Stärkere Unabhängigkeit 21.12.2023 09:07:00

USA prüfen offenbar höhere Zölle auf chinesische Waren

USA prüfen offenbar höhere Zölle auf chinesische Waren

Ziel sei eine stärkere Unabhängigkeit von chinesischen Lieferketten bei sauberer Energie sowie die Abschirmung der eigenen Industrie gegen billigere chinesische Konkurrenz, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf nicht näher benannte Personen. Beamte der Regierung des US-Präsidenten Joe Biden hatten Zölle aus der Trump-Ära auf Waren im Wert von rund 300 Milliarden US-Dollar weitgehend in Kraft gelassen. Nun werde eine Erhöhung diskutiert. Dabei soll die Überprüfung zu Anfang des neuen Jahres abgeschlossen werden.

Chinesische Elektrofahrzeuge werden derzeit mit 25 Prozent besteuert, was die Zahl der in die USA exportierten Autos begrenzt hat. Der Hersteller BYD etwa, der dabei ist, den US-Produzenten Tesla als weltgrößten E-Autohersteller zu überholen, verkauft seine Wagen daher nicht in den USA. Mögliche weitere höhere Zölle zielen auf chinesische Solarprodukte und Batterien für Elektrofahrzeuge. Während die USA Solarprodukte überwiegend aus Südostasien beziehen, ist China weiterhin ein großer Lieferant von Batterien für Elektroautos.

/nas/stw/mis

NEW YORK (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Dilok Klaisataporn / Shutterstock.com,Lightspring / Shutterstock.com

Analysen zu BYD Co. Ltd.mehr Analysen

Eintrag hinzufügen
Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
Es ist ein Fehler aufgetreten!

Aktien in diesem Artikel

BYD Co. Ltd. 25,79 -1,98% BYD Co. Ltd.
Stellantis 20,42 -1,19% Stellantis
Tesla 172,00 7,27% Tesla
pagehit